Mit einem Konzeptfahrzeug will Volkswagen einen Vorgeschmack auf seine Pläne für völlig autonom fahrende Autos geben.

Die französischen Konservativen haben sich am Montag überraschend hinter ihren angeschlagenen Spitzenkandidaten Fillon gestellt. Der Grund: Es gibt keinen außer Fillon, der den Job machen möchte.

An den Kapitalmärkten wächst vor den wichtigen Wahlen in Frankreich und den Niederlanden die Skepsis. Ausdruck des Unbehagens ist die unterschiedliche Entwicklung der Staatsanleihen in Europa.

Im September 2015 waren bereits alle Vorkehrungen getroffen, um die deutschen Grenzen wegen der Flüchtlingsbewegung zu schließen. Doch Bundeskanzlerin Merkel verhinderte den Plan in letzter Minute – aus rechtlichen Bedenken und aus Angst vor „unschönen Bildern“.

US-Präsident Trump hat ein präzisiertes Einreise-Verbot erlassen. Der Irak steht nicht mehr auf der Liste.

Polizei Foto: Andi Pessenlehner z.V.g.

Wie sehr sich die sogenannten System-Medien beim Verschweigen von Nationalitäten Krimineller hervortun, zeigt der Fall einer wilden Messerstecherei am vergangenen Freitag Abend in Wien Rudolfsheim-Fünfhaus. Fünf Burschen im Alter zwischen 16 und 20 Jahren attackierten ohne bisher nachvollziehbaren Grund zwei ältere Männer (26 und 32 Jahre).

Medien schweigen, wenn Afghanen zustechen
Polizei Foto: Unzensuriert.at

Polizei
Foto: Unzensuriert.at

Die Kriminalität in Österreich hat im Jahr 2016 erstmals seit 2012 wieder zugenommen, verkündete am Montag Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP).

Kriminalstatistik: Starker Anstieg bei Asylanten

Der US-Fahrdienst UBER sorgt mit angeblichen Geschäftsmethoden neuerlich für Aufsehen in der Öffentlichkeit: Laut Medienberichten in der US-Tageszeitung New York Times soll UBER international mit einer eigenen Abwehrsoftware operieren, die die Aufgabe hat, Behördenkontroll

UBER-Software gegen Kontrollbehörden?
Und täglich grüßt der Einzelfall Foto: Montage unzensuriert.at

Und täglich grüßt der Einzelfall
Foto: Montage unzensuriert.at

Die Einzelfall-Dokumentation auf unzensuriert.at startet in ihr zweites Monat. Aus dem Februar (und dem letzten Jännerdrittel) haben wir mehr als 150 Taten dokumentiert, die ganz offensichtlich nicht von Einheimischen begangen wurden. Vielfach waren Menschen tatverdächtig, die erst ab 2015 im Zuge der ungezügelten Masseneinwanderung ins Land gekommen waren.

U-Haft für “Türken” nach Messermord

Ein besonderer Fall von Tierquälerei beschäftigt nun auch den österreichischen Nationalrat: In der Vorarlberger Stadt Hohenems soll im Februar 2017 ein Mann versucht haben, sich sexuell an Pferden zu vergehen.

Sodomiefall: Tierschutz Thema im Parlament
WordPress Themes