Ich möchte auf einen neuen Video-Kanal aufmerksam machen und zwar auf “scharf-und-wuerzig.tv”. Der Kanal wird von der umtriebigen und langjährigen Nationalistin Melanie Dittmer betrieben. In Ihrer neuen Folge hat sie Frank vom “Dritten Blickwinkel” zu Gast. Frank dürfte vielen Lesern durch die Band Stahlgewitter bereits bekannt sein, auch sein Video-Projekt “Multikulti trifft Nationalismus” erreichte über 80.000 Leute und sorgte für ordentlich Furore. Im Gespräch mit Melanie Dittmer wird locker und flockig über das Thema Abgrenzung, die Höcke-Rede, die Identitären, dem NPD-Verbotsverfahren und vielen anderen Themen gesprochen. Das Video dauert ungefähr eine dreiviertel Stunde, durch den unterhaltsamen und interessanten Dialog zwischen Melanie und Frank vergeht die Zeit allerdings im Fluge:

In der Video-Selbstbeschreibung heißt es: #2 Scharf und würzig spricht mit Frank vom Dritten Blickwinkel. Dieses Mal kam Frank vom Dritten Blickwinkel zu Besuch in die Redaktion. Wir haben seinen Videoblog näher beäugt und konnten zudem auch viel von ihm persönlich kennenlernen. Neben Tagespolitik sprachen wir auch noch über “Toleranz” und seine Musik. Eines war Frank noch ein Anliegen zu erwähnen, dass der Satz “Strategie der Spannung” nicht von ihm kommt, sondern von den Geheimdiensten. Was das damit auf sich hat? Schaut doch einfach das Video 😉. Ach ja, teilen und Kanal abonnieren nicht vergessen! http://yt2fb.com/2-frank-von-der-dritte-blickwinkel-im-ges…/

Die Fake-News-Medien in Amerika und Europa haben sich wieder als Lügenpresse gezeigt. Wie auf Kommando habe sie alle die Nachricht verbreitet, Präsident Trump hätte sich bei einem Telefongespräch mit dem australischen Premierminister Malcolm Turnbull daneben benommen und das Gespräch abrupt abgebrochen. Der Schmiergel hat als Beispiel die Überschrift gebracht, “Trump wird ausfällig gegen Australiens Premier“, und die FAZ behauptete: “Am Mittwoch hat eine Meldung der amerikanischen Zeitung ‘Washington Post’ hohe Wellen geschlagen, dass das Telefonat zwischen dem australischen Regierungschef Turnbull und dem amerikanischen Präsidenten Trump mit einem wutentbrannten Auflegen des Amerikaners endete.” Es ist aber alles wieder völlig falsch und erfunden und Turnbull hat diesen Behauptungen widersprochen. Mehr Fake-News von den verlogenen Medien.

Bundesaußenminister Gabriel wurde nach eigenen Angaben von der neuen US-Regierung mit viel Verständnis empfangen. Allzu viel sollte man auf die warmen Worte jedoch nicht geben.

Die Kluft zwischen dem Norden und dem Süden Europas bei den Staatsanleihen könnte auf ein beginnende Attacke von Spekulanten hinweisen. Das massive Führungsvakuum in der EU erleichtert den Spekulanten ihr Geschäft.

Hamburg gründet zusammen mit der HSH Nordbank und der Sparkasse eine eigene Förderplattform für Startups. Diese soll Geschäftsideen mit der notwendigen Finanzierung und Beratung verbinden.

Der russische Waffenhersteller Kalaschnikow fährt seine Produktion nach oben. Die Belegschaft soll um ein Drittel erweitert werden.

Angela Merkels Besuch beim türkischen Präsidenten Erdogan war vom gegenseitigen Misstrauen geprägt. Die Entfremdung ist das Ergebnis einer von beiden Seiten zu opportunistisch geführten Außenpolitik.

Das Weisse Haus hat in einer überraschenden Verlautbarung am Donnerstag Israel vor der Ankündigung von einem weiteren Siedlungsbau gewarnt, was Präsident Trumps Versuch untergraben würde, ein Friedensabkommen im Nahen Osten auszuhandeln. Das bedeutet, zum ersten Mal bestätigt die Trump-Regierung, sie ist daran interessiert, eine Zwei-Staaten-Lösung zustande zu bringen. Was Trump überhaupt nicht passt, Netanjahu hat ohne ihn zu informieren hinter seinem Rücken den Bau von 5’500 Wohnungen im Westjordanland gerade angekündigt. Aber so hinterfotzig war er schon immer.

Weboy