Neujahrsempfang der NPD-Fraktion im Burgenlandkreis unter dem Motto „500 Jahre Reformation und Meinungsfreiheit?“


Mit letzterer steht und fällt alles. Solange volkstreue Parteien in Deutschland noch geduldet sind, wollen wir unsre Stimme erheben und gemeinsam nach Wegen zu Freiheit und Souveränität suchen. Die antinationale Einheitsfront ist ja eifrigst bei der Sache mit ständig neuen Zensurideen. So hat CDU-Müller seine BVG-Richtertruppe dazu gebracht, den Erhalt des deutschen Volkes in seiner Substanz als „verfassungsfeindliches Ziel“ zu deklarieren. Hat ihn der Hafer gestochen? Heult nun jede stolze Deutsche Schäferhündin auf, wenn demnächst analog dem gequetschten Müller-Hafer ein daher laufender afrikanischer Windbeutel vom Zuchtverein den Schäferhund-Ausweis bekommt und sie gar bespringen darf? Und wenn das deutsche Bunte Rindvieh vom asiatischen Wasserbüffel bestiegen wird, sinkt dann beim kunterbunten Wasservieh nur die Milchleistung oder wird sie auch dünner?
Schon Luther ist mit seinen Meinungsäußerungen einst so stark angeeckt bei den Herrschenden, daß sie ihn zum Erschlagen freigaben. Hat sich da viel geändert? Denn seine damalige Welterfahrung ließ ihn nicht gut über Juden und Moslems sprechen, woraus heute die nämliche Freigabe wieder erfolgt. Auch sind die Kirchen noch oder wieder autoritär

Ursula Haverbeck – die unermüdliche Kämpferin für die Wahrheit

staatstragend. Was hat sich also geändert? Zur Diskussion steht auch wieder Frau Ursula Haverbeck zur Verfügung, die inzwischen – analog Luther – von ihren vielen hochnotpeinlichen Inquisitionssitzungen berichten kann.


Solchen und ähnlichen Fragen wollen wir am Samstag,
den 11. Februar nachgehen, 16.oo Uhr, in Bad Kösens „Burgblick“; im schönen Saaletal nachgehen, geschirmt von Rudelsburg und Saaleck nebst sicher noch weiteren Personen des öffentlichen Lebens.

Unter ihnen die drei Mitglieder der NPD-Fraktion, die tapfer und einfallsreich auf den Karzerplätzen des Burgenland-Kreistages Licht in manche amtliche Verdunkelung bringen. Diese werden dann auch das Programm in einen politischen Aschermittwoch überleiten, da Prunksitzungen mangels Prinz, Bauer und Jungfrau – welche ja in Deutschland im Aussterben begriffen sind – nur noch im verlogenen Köln gepflegt werden. Unser Triumvirat besteht dagegen aus Schuster, Maurer und Schornsteinfeger, also durchaus bodenständigen und ehrbaren Burgenländern.
Ein jeder mutige Patriot und fröhliche Mensch ist eingeladen, soweit der Saal dem keine Grenzen setzt in der nach allen Seiten offenen BRD-Weltoffenheit…

Neujahrsempfang der NPD-Fraktion im Burgenlandkreis

ADP berichtet, 246’000 Arbeitsplätze wurden im Januar in den USA neu geschaffen, weit mehr als die erwarteten 168’000 und viele mehr als die Fed für diesen Wintermonat von 80’000 bis 120’000 prognostiziert hat. Es handelt sich um den grössten monatlichen Wachstum an Arbeitsplätzen seit Juni 2016, wo doch im Dezember 151’000 nur hinzugekommen sind.

Die Bundesregierung hält eine jährliche Zuwanderung von 300.000 Menschen für möglich. Allerdings zeigt sich die Bundesregierung desillusioniert im Hinblick auf die Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt.

Mohamed A. El-Erian sieht auch für die Zentralbanken die Stunde der Wahrheit gekommen: Schafft die Politik die Wende, werden die Zentralbanker gefeiert werden. Kommt es jedoch zum Crash, müssen die Zentralbanken um ihre eigene Zukunft zittern.

Der deutsche Automobilkonzern Daimler und der US-Fahrdienstanbieter Uber haben eine Zusammenarbeit im Bereich selbstfahrende Autos vereinbart.

Milliardäre sind wankelmütig, wenn es um ihr eigenes Geld geht: Clinton-Unterstützer Warren Buffett hat nach dem Sieg von Donald Trump massiv Aktien gekauft.

In den USA wurde das erste Computer-Programm vorgestellt, das die Ankündigungen von US-Präsident Donald Trump analysiert und Aktien betroffener Firmen handelt.

Arbeitslose demonstrieren auf der Straße Foto: Bernd Schwabe / Wikimedia (CC BY-SA 3.0)

Arbeitslose demonstrieren auf der Straße
Foto: Bernd Schwabe / Wikimedia (CC BY-SA 3.0)

Das von Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) und Vizekanzler Reinhold Mitterlehner (ÖVP) präsentierte Regierungsprogramm erweist sich bei näheren Hinsehen als Alibilösung, – zumindest was das Beschäftigungsprogramm betrifft. In Wahrheit wird neuerlich ein 2. und 3. Arbeitsmarkt befeuert, ohne tatsächlich vollwertige Arbeitsplätze zu schaffen.

Beschäftigungsprogramm um 200 Mio. Euro

Trumps Einreisestopp: Postfaktische Hysterie

On February 1, 2017, in Endzeit, by admin
Klare Worte Donald Trumps vor seinem Amtsantritt  Foto: Michael Vadon / Wikimedia (CC BY-SA 4.0)

Klare Worte Donald Trumps vor seinem Amtsantritt
Foto: Michael Vadon / Wikimedia (CC BY-SA 4.0)

US-Präsident Donald Trump sorgt mit seinen nun als Executive Order (Volltext hier) verhängten Einreiseverboten für einen hysterischen Anfall in europäischen Medien.

Trumps Einreisestopp: Postfaktische Hysterie
Die identitäre Bewegung macht seit Jahren gegen Masseneinwanderung und Islamisierung mobil. Foto: Ataraxis1492 / wikimedia.org (CC-BY-SA-3.0)

Die identitäre Bewegung macht seit Jahren gegen Masseneinwanderung und Islamisierung mobil.
Foto: Ataraxis1492 / wikimedia.org (CC-BY-SA-3.0)

Das von der Bundesregierung aus dem Hut gezauberte „Regierungsprogramm neu“ sieht auch für Migration und Integration zahlreiche Maßnahmen vor. Die Identitäre Bewegung Österreich (IBÖ) sieht darin einen Erfolg ihrer Kampagnen.

Identitäre: „Regierung bekennt sich zu identitärem Programm“

Identitäre feiern neues Regierungsprogramm
WordPress Themes