IM Erika und wie alles begann

On December 30, 2014, in Bilddokumente, Foto, IM Erika, by admin

IM Erika und wie alles begann…

Die erste Drohne kam aus der DDR:

JB-HONIS-DEMONTAGE

Will jemand Malaysia fertigmachen?

On December 30, 2014, in Schall und Rauch, by admin

Am Sonntag den 28. Dezember verschwand ein Airbus 320 der AirAsia vom Radarschirm, auf dem Flug von Surabaya nach Singapur. Heute Dienstag soll die indonesische Luftwaffe im Meer ein Trümmerfeld und zahlreiche Leichen entdeckt haben. Die Wrackteile wurden vor der Küste von Borneo gesichtet und stammen nach Behördenangaben von dem vermissten Passagierflugzeug. Mehrere Tote wurden mittlerweile aus dem Meer geborgen.

Wir sind zu 95 Prozent sicher, dass es sich um Teile der AirAsia-Maschine handelt“, sagte der Chef der Rettungskräfte, Bambang Sulistyo, am Dienstag. Unter den gesichteten Teilen war ein mehrere Meter langes orangefarbenes Objekt, bei dem es sich um eine Notrutsche handeln könnte, aber auch etwas, das einer Flugzeugtür ähnelte, sowie mögliche Gepäckstücke.

Vorwarnung?

Es gibt einen Post in einem chinesischen Forum, das grosse Aufmerksamkeit erregt, weil eine Warnung 13 Tage vor dem Absturz geschrieben wurde, nicht mit AirAsia Airlines zu fliegen. Der Poster erklärte, die Leute welche MH370 der Malaysia Airlines haben verschwinden lassen, werden eine andere Maschine einer malaysischen Airline sich vornehmen. Der Grund, die Täter wollen aus Rache die malaysische Luftfahrtindustrie zerstören.

Hier der Post der am 15. Dezember beginnt aus dem Chinesischen übersetzt:

Poster: Die Schwarze Hand (eine Metapher für eine Organisation die im Verborgenen operiert) hat MH370 gekapert und zum Absturz gebracht und auch MH17. Das hat praktisch die sechstgrösste Airline, Malaysia Airlines, vernichtet. Jetzt richtet die Schwarze Hand ihr Ziel auf AirAsia, um diese auch zu ruinieren, weil sie ebenfalls Malaysia gehört. Da die Schwarze Hand sehr mächtig ist, empfehle ich, dass alle Chinesen es sich überlegen, eine Reise mit AirAsia zu meiden, damit man nicht verschwindet wie die auf MH370.

Der Poster fügt dann hinzu: Man kann freudig in den Urlaub reisen, arbeiten oder im Ausland studieren, aber wenn man auf Malaysia Airlines oder AirAsia geht ist man tot, seid vorsichtig. Gebt diese Warnung an eure Verwandten und Freunden weiter (vermeidet Malaysia Airlines und AirAsia).

Danach fragte einer, warum weist du das?

Ein anderer lachte und nannte ihn einen Verschwörungsspinner.

Der Poster antwortete: Ihr Zivilisten bleibt alle weg (von diesen Airlines). Ihr könnt es noch vermeiden, alle die diesen Post lesen können sich retten. Wenn sich die Lage beruhigt, dann ist es wieder sicher nach Malaysia zu reisen.

Dann wiederholt er: Seid keine Opfer!

Die Reaktion darauf war, er sei verrückt, aber der Poster wiederholte: Seid keine Opfer, vermeidet Malaysia Airlines und AirAsia, denn das Leben ist wertvoll und eure Sicherheit ist wichtig.

Dann schreib er nach einer Pause: Dies ist eine lebensrettende Nachricht. Wenn du eine Reise vorhast, nimm nicht Malaysia Airlines oder AirAsia. Ignoriere das nicht, wenn es passiert und du diesen Post gelesen hast, dann ist es zu spät.

Die Kommentare danach sind ausfallend und er wird als verrückt erklärt. Man macht sich lustig über ihn, er wäre nur sauer auf die Airline.

Der Poster schreibt dann unbeirrt: “Seid misstrauisch gegenüber den USA” und es folgen mehr Warnungen.

Die Beschimpfung, Belustigung und Kritik geht weiter, aber es gibt auch einige welche die Warnung ernst nehmen und sagen, sie werden die Fluglinien meiden.

Ab 17. Dezember schreibt der Poster nichts mehr, keinerlei Aktivität auf seinem Account.

Der nächste Post trägt den Zeitstempel von 28. Dezember, der Tag an dem Flug QZ8501 der AirAsia mit 162 Menschen an Bord verschwand.

Es schreibt jemand, dieser Verrückte hatte die ganze Zeit recht und er wäre so etwas wie ein Gott oder Prophet. Die restlichen Kommentare sind so ähnlich, aber der Poster schreibt nichts mehr.

Rache?

Wir wissen, Malaysia ist ein moslemisches Land und hat die USA und Grossbritannien wegen der Kuala-Lumpur-Kriegsverbrecherkommission erzürnt. Im November 2011 sprach das Gericht unter der Berufung auf eine universelle Gerichtsbarkeit in Abwesenheit den ehemaligen US-Präsidenten George W. Bush und den ehemaligen britischen Premierminister Tony Blair der Verbrechen gegen den Frieden schuldig, begründend auf die rechtswidrige Invasion des Irak. Erklärter Kriegsgrund war ein Vorhandensein von Massenvernichtungswaffen, von denen keine gefunden wurden.

Im Mai 2012 wurden vom Schiedsgericht, nach Anhörungen von Zeugenaussagen von Folteropfern aus Abu Ghraib und Guantanamo, einstimmig der ehemalige US-Präsident Bush, der ehemalige Vizepräsident Dick Cheney, der ehemalige Verteidigungsminister Donald Rumsfeld, die früheren stellvertretenden Generalstaatsanwälte John Yoo und Jay Bybee, der ehemalige Generalstaatsanwalt Alberto Gonzales und die ehemaligen Berater David Addington und William Haynes II in Abwesenheit der Verschwörung schuldig gesprochen, Kriegsverbrechen zu begehen, insbesondere Folter. Das Gericht überbrachte ihre Ergebnisse der Chefanklägerin des Internationalen Gerichtshofs in Den Haag.

Die Vermutung, es handelt sich bei dem sehr verdächtigen Verschwinden und Absturz von DREI Flugzeugen malaysischen Fluglinien um Rache, ist durchaus plausibel. Den oben genannten Oberverbrechern und ihren Komplizen ist alles zuzutrauen. Wer Kriege mit Lügen begründet und dabei 1,4 Millionen Menschen tötet, wer Gefangene in Geheimgefängnisse verfrachtet und dort foltern lässt, der ist auch fähig Flugzeuge zum Absturz zu bringen. Bush und Co. sind nachweislich Satanisten die über Leichen gehen.

Hier der Link zum chinesischen Forum …

Copyright – Alles Schall und Rauch Blog

Obwohl die Inflation in den USA und in Europa in der Statistik immer geringer wird, müssen sich die Konsumenten mit einem Verlust der Kaufkraft herumschlagen. In dieser Hinsicht hat nach Angaben des IWF China nun erstmals die USA überholt und darf sich Nummer 1 in der Weltwirtschaft nennen.

Der Austritt aus dem Euro wäre für Griechenland ein sehr gefährliche Angelegenheit, während die EU einen solchen Austritt verkraften würde. Daher sollen sich die Griechen dreimal überlegen, wen sie wählen, meint der Chef des Instituts der deutschen Wirtschaft.

Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini empfindet Unbehagen über die Sanktionen gegen Russland: Während die EU Verluste zu verzeichnen hat, nimmt der Handel zwischen den USA und Russland zu. Die EU will nun Russland wieder stärker in die Weltpolitik einbinden.

Das Bruttoinlandsprodukt Russlands ist erstmals seit fünf Jahren geschrumpft. Im November sank das Bruttoinlandsprodukt binnen Jahresfrist um 0,5 Prozent. Die Krise in Eine fortgesetzte Rezession in Russland dürfte auch die deutsche Export-Industrie erheblich belasten.

Die BASF-Tochter Wintershall hat ihre Beteiligung an der South Stream-Projekt an den russischen Energieriesen Gazprom veräußert. Auch das französische Energieunternehmen EDF und die italienische ENI steigen aus. Ob die Unternehmen mit dem Ausstieg Verluste gemacht haben, ist unklar.

Der IWF erhöht den Druck auf die EU und stoppt weitere Kredite an Griechenland. Diese sollen erst ausgezahlt werden, wenn sich eine neue Regierung zum Troika-Kurs bekannt hat. Die EU-Kommission und Wolfgang Schäuble lassen die Griechen wissen, dass der bisherige Kurs alternativlos sei. Die griechischen Wähler müssten daher ein klares Bekenntnis zu “Europa” ablegen. Bis dieses Bekenntnis erfolgt, könnte die EZB neue griechische Schulden vergemeinschaften, um die Insolvenz zu verhindern.

Der griechische Finanzminister Gikas Hardouvelis hat die Sicherheit der Spareinlagen garantiert. Offenbar fürchtet die Regierung einen Bank-Run. Die Zinsen für Staatsanleihen schnellten angesichts der Neuwahlen in die Höhe. Die Wahrscheinlichkeit, dass die EZB schon bald intervenieren könnte, steigt. Italien geht dezent auf Distanz zu Griechenland.

Der Chef der griechischen Linkspartei Syriza, Alexis Tsipras, hat den Schlappe der Regierung Samaras bei der Präsidentenwahl als „historischer Tag für die griechische Demokratie“ bezeichnet. Er kündigte an, dass die Sparauflagen der Troika schon bald der Vergangenheit angehören werden.

Weboy