London (DE) – Das schwedische Einrichtungsunternehmen IKEA im südlichen London will keine Zigeuner mehr haben. Dafür wurde extra Wachpersonal eingestellt.

Hintergrund für die Maßnahme des offiziell alles und jeden tolerierenden Möbelhauses aus Schweden sind Probleme mit dem fahrenden Volk, welches politisch korrekt als „Rotationseuropäer“ bezeichnet wird. So hatten diese ganz besonders von der hohen Politik hofierte Volksgruppe sich auf dem Parkplatz der großen Möbelhauskette niedergelassen. Das fanden die IKEA-Kunden offenbar aber nicht so schön. Insbesondere da die Zigeuner Abfall und Fäkalien hinterließen. Zudem haben sie die Stromversorgung von IKEA angezapft. Um diesen Missbrauch zu bekämpfen wurde ein Wachmann eingestellt, der nun den Parkplatz kontrolliert. In den Medien war man sich schnell einig, dass diese Maßnahme „rassistisch“ sei. Es ist also fraglich, wie lange die Zigeuner noch vom IKEA-Parkplatz fern gehalten werden können. Vielleicht sind die linksliberalen Gutmenschen, meist finanziell gut versorgt, bereit ihre umherreisenden Freunde aufzunehmen? So hätten doch alle was davon.

(155)

240 total views, no views today

Brüssel (DE) – Nigel Farage (Bild) ist Chef der britischen Partei United Kingdom Independence Party (UKIP) und sitzt für diese im Europaparlament. Dort ist er dank seiner offenen Worte den Eurokraten zutiefst verhasst.

Nachdem nun auch Spanien mit 100 Milliarden Euro gestützt werden muss, warf Nigel Farage dem spanischen Ministerpräsidenten Mariano Rajoy „totale Inkompetenz“ vor. Dadurch, dass Spanien als viertes Land unter den kostspieligen Rettungsschirm geschlüpft sei, habe die „Euro-Titanic den Eisberg gerammt“. Wie bei der historischen Titanic gäbe es auch hier zu wenig Rettungsboote. Farage warf EU-Kommissionsprädient José Manuel Barroso vor, falsche Prognosen zur wirtschaftlichen Entwicklung abzugeben. Die EU sei unfähig, lösungsorientiert zu handeln. „Sie können es einfach nicht machen!“, attestierte Nigel Farage.

>>> Erfahren Sie mehr über Nigel Farage und die UKIP

(160)

269 total views, no views today

Paris (DE) – Bei den vergangenen Parlamentswahlen schnitt der Front National sehr gut ab. Die Chancen auf Parlamentssitze im zweiten Wahlgang stehen so gut wie schon sehr lange nicht mehr.

Dieser Trend könnte sich nun verstärken, denn der frisch gebackene Präsident Frankreichs scheint seine Wähler zu vergraulen. Genau genommen geht es um einen Zoff zwischen seiner geschiedenen Frau Ségolène Royal  (rechts im Bild)und seiner aktuellen Lebensgefährtin Valérie Trierweiler (links im Bild). Die beiden durchaus hochnäsigen Damen mit einem Hang zu Arroganz und überzogener Selbstdarstellung haben ordentlich Zoff miteinander und beinträchtigen damit die sozialistische Partei und ebenso den sozialistischen Präsidenten François Hollande (Bildmitte).

Valérie Trierweiler war bereits früher immer wieder in die Schlagzeilen geraten, weil die Journalistin gegen Ségolène Royal  giftete und sogar versucht hatte gemeinsame Wahlkampfauftritte von Royal und Hollande zu sabotieren. Zudem werfen ihr verschiedene linke und rechte Medien vor, ihren Beruf als Journalistin nicht sauber von ihrer Funktion als Première Dame trennen zu können. Übrigens auch mit dem Titel „Première Dame“ ist die egozentrische Lebensgefährtin von Hollande nicht zufrieden. Sie sucht allen erstes nach einer neuen Bezeichnung.  Sehr zum Ärgernis vieler Franzosen. Die finden es nämlich nicht sehr lustig, wenn man an staatstragenden und geschichtlichen   Elementen und Begrifflichkeiten sägt.

Nun fiel Valérie Trierweiler neuerlich auf, weil sie in der zweiten Runde den Gegenkandidaten zur Sozialistin Ségolène Royal unterstützt. Es handelt sich ebenfalls um einen linken Kandidaten. Per Twitter gab sie ihre Unterstützung bekannt. Aus den engen Kreisen des Präsidenten hieß es, dieser sei „sehr erregt“ ob der Vorgänge und des öffentlich ausgetragenen Zickenkrieges. Die patriotische Kandidatin Marine Le Pen twitterte, es sei “erbärmlich”, dass Trierweiler auf diese Weise “ihre privaten Abrechnungen mit der Ex ihres Mannes” austrage. Beim Front National kümmert man sich derweil lieber um einen engagierten Wahlkampf auf den Marktplätzen des Landes. Für Starallüren wie bei den Sozialisten hat man hier keine Zeit. Das Volk steht im Mittelpunkt der Bestrebungen der Partei von Marine Le Pen.

(129)

160 total views, no views today

“Sleipnir – Gruß An Die Narren” www.wolfszeit.net Lyrics – Ihr erzählt eure Geschichten, was ich tu und wer ich bin, ich fühle mich geehrt, doch hör ich irgendwie nicht hin. Seit vielen Jahren habt ihr es versucht, Sleipnir zu zerstören, ihr bekommt wohl nie genug!? Jede Zeile in der Presse ist mir doch ganz egal, einen schönen Gruß an euch ihr Narren, ihr könnt mich alle mal! Ich meine auch die kleinen Maden, die mal hier sind und mal da, man nennt sie auch die Verirrten von der Antifa! Wir haben nichts gemeinsam und das ist auch schon zu viel, nennt mich Nazi, wie ihr auch wollt, schließlich habe ich ein Ziel. Laßt euch eines noch gesagt sein und nehmt das als Warnung an, wenn ihr alt seid und nicht mehr rebelliert, fange ich erst an! Jede Zeile in der Presse ist mir doch ganz egal, einen schönen Gruß an euch ihr Narren, ihr könnt mich alle mal! Ich meine auch die kleinen Maden, die mal hier sind und mal da, man nennt sie auch die Verirrten von der Antifa! www.sleipnir-band.de
Video Rating: 4 / 5

(347)

489 total views, no views today

Zitat:

Dieses Jahr ruft die antifa nordend zur Schnitzeljagd auf Nationalsymbole und deren Träger_Innen auf. Den Gewinner_Innen winkt eine Flasche Parliament Vodka und ein Mixgetränk nach Wahl, sowie ein Kartoffelstampfer. Für uns gehören Kartoffeln in einen Kessel, das wusste man schon in Stalingrad!
Hier nun die Punkteverteilung:
1 Punkt für Flaggen von Nationalstaaten (Autoflaggen)
2 Punkte für eine deutschland Flagge (Autoflaggen)
3 Punkte für ein deutschland Autokondom oder Magnet
4 Punkte für große Nationalflaggen
5 Punkte für große deutschland Flaggen
6 Punkte für Vuvuzelas
7-9 Punkte für jeden anderen National-kack
10 Punkte für einen deutschland-Perrücken
15 Punkte für ein deutschlandtrikot
50 Punkte für die deutschlandflagge auf der Messe
500 Punkte für einen deutschen

Liebe grüße eure antifa nordend! Wo und wann es den Preis gibt, wird auf unserer Website in kürze bekannt gegeben www.nordend.blogsport.de


500 Punkte für einen Deutschen?
Hoffentlich trifft es den ein oder anderen Gutmenschen!

Angehängte Grafiken
Dateityp: png Antifa Gewalt.png (181,4 KB)

(223)

330 total views, no views today

DRESDEN. Die sächsische NPD-Fraktion ist am Mittwoch von der Landtagssitzung ausgeschlossen worden, weil die Abgeordneten Thor-Steinar-Kleidung trugen. Parlamentspräsident Matthias Rößler (CDU) betonte, die Kleidermarke werde der geforderten „Würde des Landtags“ nicht gerecht. Auch an den kommenden drei Sitzungen dürfen die NPD-Abgeordneten nicht teilnehmen.

Die Parlamentarier hatten sich zunächst geweigert, den Sitzungssaal zu verlassen und wurden schließlich von herbeigerufenen Polizisten aus dem Saal begleitet. Zudem wurde ihnen auch der Aufenthalt in der Landtagskantine verweigert. Der NPD-Fraktionsvorsitzende Holger Apfel zeigte sich empört über die Entscheidung: „Offenbar fühlt sich der Landtagspräsident durch eine Modemarke so provoziert, daß er sich letztlich nur noch mit blanken Polizeistaatsmethoden zu wehren weiß.“

Hintergrund ist die Hausordnung des Landtags, in der heißt: „Personen, die die Ruhe und Ordnung im Hause stören oder in einer nicht der Würde des Landtags entsprechenden Weise erscheinen, haben nach Aufforderung sofort das Landtagsgebäude zu verlassen.“ Bereits im März hatte Rößler deutlich gemacht, das Kleidung, „die möglicherweise eine rechtsextreme oder antidemokratische Gesinnung zum Ausdruck bringt“ nicht geduldet werde. Darunter falle auch die Marke Thor Steinar. (ho)

(107)

132 total views, no views today

LUXEMBURG. Ausländischen Saisonarbeitern steht nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs in Deutschland Kindergeld zu. Die Richter gaben zwei polnischen Familienvätern recht, die gegen die deutschen Behörden geklagt hatten, weil ihnen während einer mehrmonatigen Saisonarbeit das Kindergeld verweigert wurde.

Die polnischen Staatsangehörigen bezögen in Polen bereits ähnliche Leistungen und seien nach deutschem Sozialversicherungsrecht nicht anspruchsberechtigt, argumentierte die Kindergeldstelle.

Chance vertan

Eine „Antikumulierungsregel des nationalen Rechts“ könne einen „erheblichen Nachteil darstellen, der faktisch eine weitaus größere Zahl Wanderarbeitnehmer als seßhafter Arbeiternehmer beeinträchtigt“, urteilten dagegen die Luxemburger Richter über den Ausschluß der Polen vom deutschen Kindergeld. Der deutsche Gesetzgeber habe durch diese enge Auslegung eine Chance vertan, „zur Verbesserung des Lebensstandards und der Arbeitsbedingungen der Wanderarbeiternehmer beizutragen“. 

Der Bundesfinanzhof hatte in dem Rechtsstreit zwischen den polnischen Saisonarbeitern und den deutschen Behörden den Europäischen Gerichtshof eingeschaltet, um klären zu lassen, ob ein Mitgliedsstaat einen Anspruch auf Familienleistungen ausschließen darf, wenn in einem anderen Mitgliedsstaat eine vergleichbare Leistung bezogen werden kann. (pr/cs)

(106)

166 total views, no views today

Zur Zeit wird versucht, den europäischen Demokratien ein außerhalb ihres eigenen und selbst des Rechts des Staatenbundes “Europäische Union” stehendes völkerrechtliches Vertragswerk zur Installation eines “Europäischen Stabilisierungsmechanismus” überzustülpen. Dieser Mechanismus, der allein der staatlichen Garantie von Geldforderungen des weltweiten Banken-Kartells an verschuldete Staaten und der Alimentierung der internationalen Geldmärkte durch die betroffenen Staatsbürger dient, würde im Falle der Umsetzung des bereits von 17 Regierungen unterschriebenen Vertrages Demokratie, Gewaltenteilung und Souveränität in den Unterzeichnerstaaten außer Kraft setzen.

Dagegen lässt sich twittern.

Operatives Ziel: Den Hashtag (#StoppESM) und damit das Thema (mindestens) in die Charts der deutschen Twitter Trends zu hieven.

Inhaltliches Ziel: Das Thema weiter in die Öffentlichkeit zu tragen und die Menschen zu informieren, in der Republik und in den anderen europäischen Demokratien

Vorgehensweise für Twitterer: Maximalen Informationsgehalt zum Thema in Tweets verbreiten, entsprechende Artikel und Berichte verlinken und dabei stets den Hashtag #StoppESM zu verwenden. Diesbezüglich gilt: schreibt nach Möglichkeit auch französische, englische, italienische, spanische, griechische Tweets und verbreitet die Kampagne international.

Vorgehensweise für andere mediale Multiplikatoren: Die Twitter-Kampagne zu unterstützen, z.B. selbst Artikel zu schreiben (oder diesen zu übernehmen), in Foren, Chats und Sozialen Netzwerken darauf aufmerksam zu machen, neue Leute zu motivieren und damit zu aktivieren, Grafiken, Sticker, Flyer, oder sogar T-Shirts zu entwerfen, und, und, und. Auch hier gilt: nach Möglichkeit Inhalte in verschiedenen Sprachen erstellen.

Argumente gegen den ESM: Die Machtfülle dieser internationalen Organisation, die dem von Finanzminister Wolfgang Schäuble bereits kurz nach Inkrafttreten des Lissabon-Vertrages im Frühjahr 2010 geforderten “Europäischen Währungsfonds” nach Vorbild des IWF gleichkommt, verstößt gegen das Grundgesetz und das EU-Recht. Beispiele:

- das Übermaß an Bankenrettung verstößt gegen Artikel 14 und Artikel 3 Grundgesetz.

- einmal an den ESM überwiesenes Geld ist unantastbar und kann nicht wieder eingefordert werden. Alle Funktionäre des ESM sind unantastbar bzw. rechtlich immun. Der ESM kann eigene Steuern erheben. All dies verstößt gegen gleich mehrere elementare Verfassungsgrundlagen und würde die Gewaltenteilung (auch) in Deutschland außer Kraft setzen.

- der Gouverneursrat des ESM kann alle Kompetenzen auf das ESM-Direktorium übertragen. In dieses wiederum können alle Personen entsendet werden, auch Banker. Dies entspricht den von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble bereits vorgeschlagenen “Finanzräten” von “Experten” über die europäischen Demokratien. Selbst unter Zustimmung des Bundestages wäre dies ein eklatanter Bruch der demokratischen Legitimationskette und verstößt gegen Artikel 1 und 20 unserer Verfassung.

- laut Vertrag “leiht” sich der ESM einzelne EU-Organe für bestimmte Tätigkeiten aus. Das verstößt gegen Artikel 20 AEU-Vertrag (“Vertrag über die Arbeitsweise der Europäischen Union”), da der Euro im alleinigen Zuständigkeitsbereich der EU liegt.

- der ESM verstößt gegen Artikel 329 AEU-Vertrag, da das EU-Parlament am gesamten Installationsprozess nicht beteiligt wurde und auch nicht wird.

Zudem würde der ESM durch sein “Staateninsolvenzverfahren” einen historischen Präzedenzfall erzeugen, der verschuldete Staaten vollständig seinen Finanzgläubigern ausliefert.

Grundrechte und Völkerrechte sind immer zuerst die Grundrechte der Schwächeren, ergo der Finanzschwachen, auch der finanzschwachen Staaten. Gehen wir also, im gemeinsamen Interesse, die erste grundrechtspopulistische Medienkampagne der jüngeren Informationsgesellschaft an, der noch viele weitere folgen werden.

Copyright – Alles Schall und Rauch Blog


(128)

154 total views, no views today

Berlin (DE) – Nachdem die Polizei die Fotos der drei bzw. vier Täter ins Netz stellte, nachdem nicht einmal DNA-Tests neue Erkenntnisse brachten, brachen drei der vier feigen arabischen oder türkischen Frauenschänder unter dem Druck zusammen und stellten sich unverzüglich der Polizei.

Dabei handelt es sich wohl auch um diejenigen der Gruppe, die das Opfer, eine vermutlich deutsche 20-jährige Frau, vor einem Jahr auf einem Spielplatz misshandelten. Die Polizei sprach in ihrer Anzeige im Internet von Tätern türkischer oder arabischer Herkunft. Die Täter waren zwischen 18 und 22 Jahren alt. Warum die Polizei die Bilder erst so spät ins Netz stellte, zumal die gefährlichen Triebtäter für ein ganzes Jahr frei und ungestraft in Berlin herumliefen und wer weiß was noch alles angestellt haben, ist ein Rätsel. Ganz offensichtlich ist diese Methode des öffentlichen “Outings” die einzige, die bei Kriminellen dieser Art Wirkung zeigt.

(173)

282 total views, no views today

Dresden (DE) – Die Fraktion der NPD im Landtag von Sachsen hat am Mittwoch für einen Eklat gesorgt: Alle acht Abgeordneten erschienen in Kleidung der Szenemarke Thor Steinar und wurden deswegen von dieser und drei weiteren Landtagssitzungen ausgeschlossen.

Nach den Regularien des Landtags ist das Tragen von Bekleidung der Marke untersagt. Nachdem der Abgeordnete Andreas Storr zu Beginn seiner Rede dem Landtagspräsidenten Matthias Rößler (CDU) aufgefallen war, weil er ein Oberteil von Thor Steinar trug, forderte er ihn auf, die Kleidung abzulegen, da sie gegen die Würde des Hauses verstoße und erteilte ihm zwei Ordnungsrufe. Storr weigerte sich, woraufhin er den Saal verlassen musste. In der Folge wurde klar, dass auch die restlichen sieben Abgeordneten entsprechend eingekleidet waren und sich der Aufforderung, die Kleidung abzulegen, widersetzten. Alle wurden in der Folge von Rößler für diese und weitere drei Sitzungen des Parlaments ausgeschlossen.

Mit dem Eklat wollte die Fraktion ihre Ablehnung von politisch motivierten Kleidungsverboten aufmerksam machen und ihrem Antrag “Mode-Exorzismus stoppen – keine Bekleidungsvorschriften für freie Menschen” Nachdruck verleihen. In den letzten Monaten haben in Sachsen, nicht zuletzt im Landtag, derartige Verbote deutlich zugenommen. Hinter diesen Verboten stehe ein totalitäres politisches Selbstverständnis, das sich unter der Maske der sogenannten “wehrhaften Demokratie” verberge, so die Fraktion in einer Pressemitteilung. Die NPD forderte in dem Antrag, “die Grundrechte zu wahren und Kleidungsverbote sowohl im Landtag als auch an Schulen, Universitäten oder anderen öffentlichen Orten wie Fußballstadien aufzuheben.” Ohnehin entbehren die stellenweisen Verbote nicht einer gewissen Ironie: Seit 2008 ist Thor Steinar im Besitz von Al Zarooni Tureva mit Sitz in Dubai.

Fraktions- und Parteichef Holger Apfel erklärte anlässlich des Rauswurfes, “wenn jemand die Würde des Landtags und ähnlicher Einrichtungen beschädigt, so sind das die volksvergessenen Politiker der BRD-Blockparteien, die Deutschland auf dem Altar der Globalisierung opfern, täglich den Ausverkauf deutscher Interessen betreiben und systematisch den drohenden Volkstod befördern”. Man werde “natürlich” gegen die Ausschlüsse Klage vor dem Landesverfassungsgerichtshof einreichen.

(139)

254 total views, no views today

Premium WordPress Themes