Bundestag beschließt Atomausstieg

On June 30, 2011, in Junge Freiheit, by admin

BERLIN. Der Bundestag hat am Donnerstag mit breiter Mehrheit den Ausstieg Deutschlands aus der Kernenergie beschlossen. Für das Gesetz der schwarz-gelben Bundesregierung stimmten 513 Abgeordnete von CDU/CSU, SPD, FDP und den Grünen.

79 Parlamentarier, der Großteil davon von der Linksfraktion, votierten dagegen. Acht Abgeordnete enthielten sich. Gleichzeitig beschloß der Bundestag mehrere Gesetze zum Ausbau und zur Förderung erneuerbarer Energien.

Nach dem Gesetz sollen die letzten Atomkraftwerke in Deutschland bis 2022 stillgelegt und die nach dem Reaktorunglück von Fukushima im März vom Netz gegangenen acht Kernkraftwerke nicht wieder in Betrieb genommen werden. Eines davon könnte jedoch zur Vermeidung von Stromengpässen bis 2013 in Bereitschaft gehalten werden. Hierrüber soll die Bundesnetzagentur bis zum Herbst entscheiden. (krk)

BERLIN. Der Präsident des Deutschen Lehrerverbands, Josef Kraus, hat die Berliner Initiative zur Förderung der Akzeptanz für „sexuelle Vielfalt“ an Schulen scharf kritisiert. Die Kampagne sei ein massiver Eingriff in die elterlichen Erziehungsrechte, sagte Kraus der JUNGEN FREIHEIT.

„Das Grundgesetz stellt Ehe und Familie unter den besonderen Schutz des Staates und benennt die Erziehung – also auch die Vermittlung von Werten – ausdrücklich als Recht der Eltern.“ Er frage sich daher, wie Bildungssenator Jürgen Zöllner (SPD) dies mit seinem Ethos als Mediziner und Wissenschaftler in Einklang bringen könne.

Hintergrund sind die Mitte Juni vom Berliner Schulsenat präsentierten Informations- und Unterrichtsmaterialien für Schulen und Jugendeinrichtung zum „Schutz von Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften vor Mobbing aufgrund der sexuellen Identität“. Zu diesen zählt beispielsweise ein Medienkoffer zur „sexuellen Vielfalt“ für Grundschulen, der Kinderbücher enthält, mit denen die ABC-Schützen an das Thema Homosexualität herangeführt werden sollen.

„Hier werden Kinder in perfidester Art und Weise manipuliert“

In einer Handreichung für Lehrer finden sich zudem Unterrichtsbeispiele, in denen Siebtklässler pantomimisch Begriffe wie „Orgasmus“, „Porno“ oder „Sado-Maso“ darstellen sollen.

Kraus rät Eltern daher, energisch gegen solche Unterrichtsmethoden zu protestieren – und das möglichst breit: „beim Lehrer, dem Rektor, der Schulbehörde, aber auch den Fraktionen und Parteien.“

Kritik kam auch vom bildungspolitischen Sprecher der Unions-Landtagsfraktionen, Hans-Jürgen Irmer (CDU). „Hier werden Kinder in perfidester Art und Weise manipuliert“, sagte Irmer der JF. „Ich würde mir wünschen, daß mit dem gleichen Enthusiasmus in der Schule auch mal Werbung für die klassische Familie – Vater, Mutter, Kinder – gemacht würde. Denn nur dieser Form des Zusammenlebens garantiert den Fortbestand unserer Gemeinschaft“, betonte der hessische Landtagsabgeordnete. Er wolle die Angelegenheit daher beim nächsten Treffen der bildungspolitischen Sprecher von CDU und CSU auf die Tagesordnung setzen. (krk)

> Das Interview mit Josef Kraus und einen Bericht über die Berliner Initiative ist in der aktuellen Ausgabe der JUNGEN FREIHEIT (27/11) erschienen. 

 

BERLIN. Gleich mehrere Grünen-Politiker sind durch Alkohol und Drogen in die Schlagzeilen geraten. Am Mittwoch entband der Berliner Landesverband der Grünen seinen Geschäftsführer und Wahlkampfleiter, André Stephan, von seinen Verpflichtungen. Stephan war am frühen Mittwochmorgen von Zivilpolizisten aufgegriffen worden, als er am Steuer seines Autos vor einer Ampel stark alkoholisiert eingeschlafen war.

„Als ihn die Einsatzkräfte festhielten, beleidigte er sie, schubste dann einen Polizisten und trat nach einem ihm zu Hilfe eilenden Kollegen“, beschreibt ein Polizeisprecher die Situation. Laut Informationen der Berliner Zeitung soll das Ergebnis der Blutuntersuchung in einigen Tagen vorliegen.

Streit um Hanfplantage in Parteibüro

Der Grünen-Politiker befand sich auf dem Rückweg von einem Fest des Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit (SPD), den die Grünen-Spitzenkandidatin Renate Künast im September 2011 aus dem Amt drängen will. Noch ist unklar, wer Stephan als Wahlkampfleiter ablösen wird. Der 31jährigen saß zuvor für die PDS in der Potsdamer Stadtverordnetenversammlung und wechselte 2005 zu den Grünen.

In Thüringen ist unterdessen ein Streit um Hanfpflanzen in einem Parteibüro der Grünen entbrannt. Polizisten hatten am Wochenende zwölf Hanfpflanzen in der Kreisgeschäftsstelle in Gera beschlagnahmt. Die Pflanzen befanden sich auf einem zur Wohnung gehörenden Balkon. Noch ist unklar, ob sie zum Rauschmittelkonsum geeignet sind.

Die Thüringer Grünen-Abgeordnete Astrid Rothe-Beinlich, die hier ihr Wahlkreisbüro unterhält, nannte laut dem Nachrichtenportal Der Westen die Pflanzenzucht eine dumme Aktion. Sie versprach eine rasche Aufklärung und bestritt, über die Hanfpflanzen in der Grünen-Geschäftsstelle informiert gewesen zu sein. Laut eigener Angabe war sie zuletzt vor sechs Wochen in Gera. (FA)

Wolfgang Eggert – London – Die Lizenz zum töten

Die Verstrickung der Geheimdienste in den Terrorismus

Am 7.7.2005 wurden in London bei einer Anschlagsserie auf
die öffentlichen Verkehrsmittel über fünfzig Menschen getötet
und Hunderte verletzt, viele davon schwer. Bis heute blieben
die Tat-Hintergründe dieses abscheulichen Massakers im
Dunkeln. Eine weitere Aktion zwei Wochen später endete
glimpflich, weil keine der versteckten Bomben zündete. Dafür
stellten sich hier schnell spektakuläre Ermittlungserfolge ein,
die den ursprünglichen und „echten" Terrorfall schnell in den
Hintergrund treten ließen.
Obwohl offensichtlich ist, dass sich die Professionalität beider
Anschläge erheblich von einander unterscheidet, ist nicht
auszuschließen, dass die Internierten des verhinderten
Bombardements dafür herhalten werden, breite
Ergebnislücken im Fall 7/7 durch „passende"
Kronzeugenaussagen auszufüllen. Womit ein durch und durch
mysteriöser Kriminalfall ein für allemal zu den Akten gelegt
würde – mit Schützenhilfe der britischen Regierung, welche
mit allen Mitteln die Einsetzung eines
Untersuchungsausschusses torpediert. Gibt es von amtlicher
Seite Interesse an einer Vertuschung? Die vorliegende
Dokumentation sagt ja, und stellt die passenden Fragen dazu.
Fragen, die bis heute nicht beantwortet sind.

Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg londondielizenzzumtoeten.jpg (9,8 KB)
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Wolfgang.Eggert.-.London.Die.Lizenz.zum.Töten-(2005).pdf (1,96 MB)

Was in Griechenland abläuft ist eine Erpressung und Auspressung Griechenlands und das sogenannte Sparpaket ist in Wirklichkeit ein Programm um die griechische Bevölkerung in die Armut zu treiben, damit die Bankster noch mehr bekommen. Das Land wird von den globalen Faschisten in die Knie gezwungen und soll ausgebeutet, ausgeplündert und versklavet werden. Griechenland ist der Testfall, bevor dieses Programm in ganz Europa und weltweit eingeführt wird. Deshalb müssen wir uns mit den Griechen solidarisch zeigen und sie in ihrem Protest dagegen unterstützen. Das gleiche wird uns auch bald blühen.

Aber diese systematische Verarmung der Weltbevölkerung und Vermögensumverteilung von unten nach oben findet schon seit über 20 Jahren statt, spätestens seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion. Der Westen hatte angeblich das „andere“ Wirtschaftssystem besiegt und von da an musste die Show einer sozialen Marktwirtschaft nicht mehr aufrechterhalten werden. Die Gewerkschaften wurden korrumpiert und ausgeschaltet, die sozialen Errungenschaften systematisch abgebaut und das Einkommen eingefroren oder sogar gesenkt. Die Steuern und Abgaben, Preise und Lebenshaltungskosten sind gleichzeitig gestiegen, die Kaufkraft des Geldes ist massiv dahingeschmolzen.

Wer die Zeit vor 1990 mit nachher vergleicht sieht ganz klar, der Lebensstandard der Bevölkerung in den westlichen Industrieländern ist erheblich zurückgegangen. Deshalb spricht man auch von den goldenen 80ger Jahren, denn das war der Höhepunkt. Seit dem geht es nur noch bergab und es wird immer schlimmer, sprich die Menschen werden immer ärmer.

Aber das ist extra so gewollt und wir erleben eine ständige Beschleunigung dieses Verarmungsprozesses. Der Mittelstand und die Mittel- und Kleinbetriebe werden konsequent zerstört und nur die Grosskonzerne profitieren von der Globalisierung und sogenannten freien Handel. Sie werden immer grösser und mächtiger, stehen über Länder und Regierungen. Die Gesetze werden nur zu ihrem Vorteil erlassen, ja sie schreiben sie sogar und die korrupten Marionetten in den Parlamenten nicken sie einfach ab.

Dieses rückgradlose und verräterische Handeln hat man wieder in Athen gesehen, wo das Parlament die von Aussen geforderten „Sparmassnahmen“ widerstandslos akzeptiert hat, gegen die Interessen der griechischen Bevölkerung. Damit will die Regierung bis 2015 Einsparungen und Mehreinnahmen im Volumen von 28 Milliarden Euro erzielen. Dazu kommen 50 Milliarden Euro aus Privatisierungen. Das heisst, die Griechen werden um insgesamt 78 Milliarden in den nächsten Jahren zusätzlich bestohlen und ausgeraubt, zu dem was ihnen bereits jetzt schon weggenommen wird, und das ganze Geld fliesst zur Finanzmafia.

Geplant sind unter anderem folgende Massnahmen:

• Nur noch jede zehnte frei werdende Stelle im öffentlichen Dienst wird ersetzt und die Arbeitszeit von 37,5 auf 40 Wochenstunden verlängert.

• Die Löhne werden gleichzeitig um 15 Prozent reduziert.

• Die Ausgaben für das Sozial und Gesundheitssystem werden erheblich verringert.

• Am Schulsystem wir massiv gespart und 1,976 Schulen sollen geschlossen oder zusammengelegt werden.

• Alle Arbeitnehmer sollen mit einem Solidaritätsbeitrag zur Kasse gebeten werden.

• Die Einkommensteuer, Gewerbesteuer, Grundstückssteuer und Luxussteuer wird erhöht.

• Die Mehrwertsteuer wird von 19 auf 23 Prozent erhöht.

• Die Mehrwertsteuer für Gaststätten und Restaurants wird von 13 auf 23 Prozent erhöht.

• Auch die Mehrwertsteuer auf Gas steigt.

• Die Steuer auf Fahrzeuge wird erhöht.

• Die Steuer auf Zigaretten, Alkohol und Benzin steigt auch.

Diese Leistungsreduzierung bei gleichzeitiger Abgabenerhöhung soll in den nächsten Jahren zusätzliche 28 Milliarden Euro einbringen.

Die Regierung will eine Reihe von staatlichen Firmen privatisieren, wie OPAP das Glücksspielmonopol, die Postbank, zahlreiche Häfen, die Telekom und wird ihre Anteile an der Wasserversorgung, Öl-, Gas- und Stromversorger sowie an Flughäfen, Autobahnen, staatlichen Landbesitz und an der Erzförderung verkaufen. Das soll 50 Milliarden bringen.

Jetzt ratet mal um wie viel der Finanzsektor mehr belastet wird? Um lächerliche 100 Millionen pro Jahr durch eine Finanztransaktionssteuer. Das sind Peanuts und zeigt, die Finanzverbrecher kommen wiedermal ungeschoren davon. Nur die eh schon wenig haben werden am meisten zahlen und damit völlig verarmen.

Ein Lehrer der seit 12 Jahren unterrichtet hat mir erzählt, er verdient nach den ersten Sparmassnahmen die vergangenes Jahr eingeführt wurden nur noch 1’200 Euro pro Monat. Damit kann er jetzt schon seine Familie nicht mehr durchbringen. Wenn die weiteren Lohnkürzungen kommen und alle anderen Kosten und Abgaben steigen, hat er keine Ahnung wie es weitergehen soll. Der Rückhalt in der Familie ist die einzige Möglichkeit zu überleben.

Sechs von zehn Griechen leben bereits in Armut. Viele hungern und sitzen im Dunkeln, weil sie zu wenig Geld zum leben haben und ihnen der Strom abgestellt wurde … und das in der Europäischen Union! Da geht es ja den Menschen in der III. Welt besser. Aber die Notlage wird noch schlimmer, wenn die oben genannten Sparmassnahmen erst wirksam werden.

Wie können die ganzen Euro-Turbos und EU-Staatsführer jetzt wegen der Verabschiedung dieser verbrecherischen Massnahmen überhaupt jubeln? Der Euro und die EU wären damit gerettet, frohlocken sie. Dazu sagen sie lapidar und gefühllos, es wird etwas hart für die Griechen werden, aber es muss sein. Sind das überhaupt Menschen oder nur kaltherzige Reptilien?

So sagte Merkel zum Beispiel, sie begrüsse das Parlamentsvotum für das Sparpaket. Die Massnahmen würden für viele Menschen Opfer bedeuten, doch sei dies der einzige Weg, der “nachhaltige Finanzen, Abbau der Schulden” und “Wirtschaftswachstum” möglich mache, sagte sie weiter.

“Wachstum”, wenn ich das Wort schon höre krieg ich das Kotzen. Auf welchem Planeten lebt diese Person überhaupt? Wachstum sieht man höchstens in der Verarmung und Verelendung. Ja, diese Opfer wird sie auch von ihren deutschen Untertanen verlangen oder macht es eh schon lange.

Jubeln können die Grossbanken und Grosskonzerne. Sie müssen keine Opfer bringen, im Gegenteil. Jetzt können sie erst recht wie die Heuschrecken über Griechenland herfallen und sich alles nehmen und kahl fressen. Mit dem Votum hat die globale faschistische Konzerndiktatur gewonnen.

Aber die Griechen werden sich diesen Verrat der politischen Kaste und die Zwangsmassnahmen der EU nicht gefallen lassen. Was wir bisher an Protest gesehen haben ist noch gar nichts. Jetzt geht’s erst richtig los und es würde mich nicht wundern, wenn es zu einer Revolution kommt. Papandreou, denk dran was deinem Kollegen Ceauşescu passiert ist.

Copyright – Alles Schall und Rauch Blog


Wir erleben in diesen Tagen den Endkampf um die europäische Einheitswährung. Welche großen Machtgruppen dabei ihre Interessen auf dem Spiel stehen sehen, konnte an einer in der vergangenen Woche in deutschen und französischen Zeitungen veröffentlichten ganzseitigen Anzeige abgelesen werden. Fünfzig Chefs der größten Aktiengesellschaften aus beiden Ländern appellieren dort flehentlich an die Politik, die Einheitswährung nicht baden gehen zu lassen. Man solle nicht „populistischen Forderungen“ nachgeben; eine Teilung der Euro-Zone, wie sie beispielsweise der ehemalige BDI-Chef Hans-Olaf Henkel fordert, wird ausdrücklich zurückgewiesen.

In der Anzeige wird in fast obszöner Offenheit hervorgehoben, daß die Rettung des Euro („Rückkehr zu stabilen finanziellen Verhältnissen“) noch „viele Milliarden Euro kosten“ wird. Wer jedoch für die „vielen Milliarden Euro“ aufkommen soll, wird geflissentlich verschwiegen: Jedenfalls nicht die für die Anzeige verantwortlichen Manager der Deutschen Bank, der Allianz, von Daimler oder BMW. Mit der Anzeige demonstrieren Konzernbosse, wie weit sie sich von der Realität – und der Marktwirtschaft – entfernt haben. Der Vordenker der Sozialen Marktwirtschaft, Walter Eucken, hatte gewarnt, es komme „bei fehlender Haftung zu Exzessen und Zügellosigkeit“. Das erleben wir jetzt. 

Ohrfeige für die Bundesregierung

Die verantwortungslose Verzögerung der Staatspleite Griechenlands hat es privaten Gläubigern wie Allianz und Deutscher Bank erst ermöglicht, ihre spekulativen Griechenlandanleihen risikolos an die Europäische Zentralbank abzugeben. Eine am Montag veröffentlichte „Berliner Erklärung“ macht nun deutlich, daß die Dax-Bosse nicht für die deutsche Wirtschaft sprechen: Hundert Inhaber von Familienunternehmen beziehen eine diametral entgegengesetzte Position. Sie sprechen von einem „verhängnisvollen Weg“, der mit der Euro-Rettung beschritten wurde, und fordern eine Abkehr vom Weg in die Transferunion sowie ein Ende der „verantwortungslosen Schuldenpolitik Deutschlands“. Eine Ohrfeige für die Bundesregierung.

Die „Berliner Erklärung“ macht deutlich, wer den vitalen Kern der deutschen Wirtschaft repräsentiert. Warum kommen die Chefs dieser oft in Generationen aufgebauten, inhabergeführten Unternehmen zu so nüchternen marktwirtschaftlichen Schlüssen und weshalb plädieren die Sprecher großer, international operierender Aktiengesellschaften für eine derart verantwortungslose, antimarktwirtschaftliche Politik? Weil letztere eben für ihre Entscheidungen nicht persönlich mit ihrem Vermögen haften. Es sind angestellte Manager. Es war deshalb höchste Zeit, daß sich der für marktwirtschaftliche Solidität und Vernunft stehende Mittelstand selbstbewußt zu Wort meldet.  

JF 27/11

Grünen-Fraktionschefin Künast zu einem Jahr Türken-Wulff (CDU): “Bitte weitermachen!”


(presseportal.de) Die Vorsitzende der Bundestagsfraktion der Grünen/Bündnis 90, Renate Künast, hat ein positives Zwischenfazit nach einem Jahr Amtszeit von Bundespräsident Christian Wulff gezogen.

Gegenüber der “Leipziger Volkszeitung” (Mittwoch-Ausgabe) sagte Frau Künast: “Seine Rede vom 3. Oktober war richtig und gut. Damit hat Christian Wulff programmatisch etwas ausgelöst: Den Deutschen hat er klar gemacht, dass der Islam zu uns gehört. Und den Türken hat er 14 Tage später zur Kenntnis gebracht, dass das Christentum auch zur Türkei gehört”, so Frau Künast. “Ich kann nur sagen: Bitte weitermachen. Mehr davon.”

Quellenangabe: http://deutschlandecho.wordpress.com

deutscheopfer.de – neue Seite, neues Buch

On June 30, 2011, in Nation, by admin
deutscheopfer.de – neue Seite, neues Buch

Heute, 10.00 Uhr, haben wir ein neues Internet-Projekt ins Netz gestellt: deutscheopfer.de ist die Online-Chronik zum Buch Deutsche Opfer, fremde Täter, das am Vormittag aus der Druckerei bei uns angeliefert wurde. Wer vorbestellt hat, kann am Freitag oder Samstag mit der Lieferung rechnen.

Michael Paulwitz und ich haben an diesem Buch über Ausländergewalt und Deutschenfeindlichkeit ein knappes Jahr lang gearbeitet. Nun ist es endlich erschienen, mit 272 Seiten umfangreicher als geplant, aber immer noch zum Preis von 19 €. Inhaltsverzeichnis und Leseprobe können hier eingesehen werden.

Es geht um die Alltagsaggressivität von Ausländern und „Neudeutschen mit Migrationshintergrund“, um die Eskalation der Gewalt bei nichtigem Anlaß, um die selbstbewußt vorgetragene Deutschenfeindlichkeit vor allem muslimischer Einwanderer, kurz: um unverdaute Zuwanderung, die in ihrer Konsequenz aus Deutschen Opfer im eigenen Land macht.
Neben einem umfangreichen, gut lesbaren Theorieteil steht im Buch eine Auswahlchronik. Sie reicht bis ins Jahr 2006 zurück, umfaßt 90 Seiten und versammelt schon einmal mehrere hundert Fälle. Auf deutscheopfer.de wird diese Chronik fortgeschrieben und in die zurückliegenden Jahre hinein erweitert. Dabei unterscheidet sich unsere neue Internet-Seite von ähnlichen Projekten in dreifacher Hinsicht:
1. Wir führen nur Fälle auf, die einwandfrei belegt werden können. Diese Belege sind in pdf-Format oder als screenshot dauerhaft einsehbar. Vermieden haben wir Verweise auf Internet-Artikel, die vielleicht schon morgen nicht mehr im Netz zu finden sind.

2. Wir führen die Debatte sachlich und schlagen in der Chronik einen berichtenden, keinen schäumenden Ton an – kopieren also nicht die Vorliebe linker Seiten, von „Brut“ oder „Abschaum“ zu schreiben, wo der politische Gegner gemeint ist.

3. Wir bereiten die Chronik fürs Auge auf, indem wir die Fälle mit Merkzeichen in eine Deutschlandkarte eintragen. Die ersten fünfzig Fälle sind bearbeitet, die Chronik wird täglich erweitert.
Also, zusammengestellt:

+ Informationen zum Buch gibts hier;
+ Zum Internet-Projekt deutscheopfer.de führt dieser Link.
Und wer sich nicht sicher ist, ob er vorbestellt hat: Wir geben telefonisch Auskunft unter 034632-90941 (8.00 bis 17.00 Uhr). Anfrage ist auch per ePost möglich: vertrieb@edition-antaios.de.

Hoffnungslosigkeit, Passivität und doch es brennt noch ein Funken…



Schauen wir heute in die Augen des deutschen Volkes so sehen wir dort Kummer, Angst und Sorgen die in Tränen jämmerlich ersaufen. Die Deutschen werden von der Hoffnungslosigkeit geplagt und sind dem Anschein nach nicht mehr in der Lage sich zu wehren gegen all das was sie so sehr bedrückt und umtreibt.

Dies erkennen zwar viele, und sie sehen auch die Missstände in diesem Land, doch nur die allerwenigsten sind dann bereit, aus dieser Erkenntnis die Konsequenzen zu ziehen und endlich aktiv zu werden. Gegen diese Zustände und die Auswüchse dieses Systems.
Die Realität ist nicht das was uns von RTL, Pro 7 oder anderen Manipulationsendern aus der Verblödungsmaschinerie tagtäglich so gerne suggeriert wird.

Oder sprechen diese Sender etwa die wahren Probleme dieses Landes aus und benennen klipp und klar deren Ursprung? Nein, denn ganz bewusst wird von den eigentlichen Themen die unser Volk bewegen sollten abgelenkt, das Volk bei Laune gehalten. Ganz nach dem Motto „Brot und Spiele“ wie bereits im alten Rom.

Mit Bier und einer Tüte Chips macht man es sich vor dem Flimmerkasten bequem. Die tagtägliche Brise Gehirnwäsche und Verblödung.
Jeder tanzt und ist fröhlich, kotzt in die Kamera und dröhnt sich mit Drogen zu.
Ein Volk wird bei Laune gehalten durch Spiel und Spaß in Talkshows, Besatzersendungen und dergleichen Unfug mehr. Von früh bis spät, rund um die Uhr kann man sich so der täglichen Gehirnwäsche unterziehen.

Soll das Deutschlands Zukunft sein?

Die soziale Lage in ganz Deutschland hat sich dramatisch verschlechtert, so sehr dass Sozialeinrichtungen wie die Arche, die Tafel oder das Rote Kreuz in einigen Regionen für viele Menschen zu einem zweiten Zuhause werden. Was viele nicht wissen: selbst Menschen mit einer Arbeit finden sich dort ein, da sie aufgrund zu niedriger Arbeitsvergütung am Rande des Existenzminimums leben müssen
Obwohl der Vater heute zwei verschiedene Arbeitsplätze hat, und die Mutter neben bei noch eine Putzstelle angenommen hat um zusätzlich Geld in die Haushaltskasse zu erwirtschaften reicht es hinten und vorne nicht. Die Leidtragenden dieser gigantischen Katastrophe sind vor allem die Kleinsten von uns, die Kinder, unser wichtigstes Gut in Deutschland, unsere Zukunft. Hier prägt man diese wehrlosen Geschöpfe mit Plattenbauten in denen in hunderten Wohnungen anonym und auf sich allein gestellt die Menschen leben, die von den etablierten Politikern teilweise als „Unterschicht“ bezeichnet werden. Hier wachsen sie auf, zwischen Drogen, Gewalt und Hoffnungslosigkeit.

So sind die Kinder von Anfang an aus dieser Gesellschaft ausgeschlossen und ausgegrenzt.

Und auch die Rentner werden, nachdem sie jahrelang hart gearbeitet und in die Rentenkasse eingezahlt haben, nun sorgfältig ausgebeutet und auf das Abstellgleis befördert. Die Menschen die Deutschland aufbauten werden nun mit kapitalistischen Methoden verprügelt. Tausende von älteren Bürgern verarmen in Deutschland und verenden in der eigenen Wohnung.
Oder landen abgeschoben und als Last in Altenheimen in denen sie dank des Pflegenotstands oftmals auf sich alleingestellt dahin siechen müssen.
So sieht die gnadenlose Realität in Deutschland aus. Das haben diese Versagerparteien in den vergangenen Jahrzehnten also erreicht, ein ausgeweidetes, ausgebeutetes und ausgenommenes Deutschland. Ein Volk, das sie erfolgreich umerzogen haben getreu dem politisch korrekten Ungeist dieser Zeit. Ein Volk das sich nicht mehr zu seiner Herkunft bekennt und in ewiger Schuld und Sühne leben soll.

Ein Land, das durch massenhafte Zuwanderung und Öffnung der Grenzen für Menschen aus allen Herren Ländern nach und nach zur Minderheit im eigenen Land wird. Ein Volk, das die Augen verschließt vor dem eigenen Untergang und nicht erkennt, wie weit es bereits gekommen ist mit dieser einst so stolzen und traditionsreichen Nation.

Geblieben ist uns daran nur die Erinnerung, die Menschen hierzulande schätzen nicht mehr ihre Kultur und das Erbe ihrer Vorfahren. Lieber wird Mc Donalds, Döner Kebab und MTV geschätzt und man erfreut sich an einer vorgeblichen „Vielfalt der Kulturen“. Dies alles ganz ohne zu merken, dass genau dies zu ihrem Ende führt, wenn man sich betrachtet, dass bereits 2040 die Deutschen in ihrem eigenen Heimatland zur Minderheit werden wenn der demografische Wandel weiterhin so negativ voranschreitet.
Wenn wir das Ruder rumreißen und das Blatt wenden wollen, so liegt es an jedem von uns anzupacken und zu verändern. Ein neues Gemeinschaftsgefühl muss entstehen. Eine Volksgemeinschaft, die Hand in Hand die Probleme in diesem Land beseitigt. Ein neues Lebensbewusstsein tritt an das Tageslicht und gestaltet Deutschland neu, regiert unser aller Vaterland wieder.

Es beginnt bei Dir.

Quellenangabe: http://infoportalwuerttemberg.wordpress.com

WordPress Blog