“Bei den drei hohen Herren mag mir keine rechte Trauer aufkommen, das sage ich ganz offen für mich.”

Joschka Fischer (GRÜNE), von 1998 bis 2005 Außenminister und Vizekanzler der Bundesrepublik Deutschland, über die Ermordung von Hanns-Martin Schleyer, Siegfried Buback und Jürgen Ponto durch die RAF 1978.

Eigentlich wollte ich mich über Dr. Walter Lübcke, Regierungspräsident von Kassel, den ich einst kritisierte und der unlängst von einem Natural-Born-Neonazi ermordet worden sein soll, nicht äußern, weil jede Äußerung darüber eine verdruckste und verlogene Rechtfertigung wäre. Sowohl ein “Es tut mir unendlich leid” als auch ein “Nun warten wir erst einmal die weiteren die Ermittlungen ab” als auch ein “Unverschämtheit, daß man mich assoziativ mit der Sache in Verbindung bringt”. Mein bisheriges Schweigen ist auch dem Umstand geschuldet, daß mich die Sache nicht interessiert. Der obige Zitatengeber Joschka Fischer hat solcherlei Sprüche später relativiert und sich als geläutert erklärt, nachdem er an den staatlichen Futtertrog mit dem Millionen-Fraß gelangt war.

Ich vermag es nicht! Nein, ich stehe voll und ganz hinter diesem Ausschnitt meiner Rede vom 19. Oktober 2015 in Dresden, bei dem ich Politiker “Gauleiter gegen das eigene Volk” bezeichnet und in Bezug auf Lübcke “Offenkundig scheint man bei der Macht die Angst und den Respekt vor dem eigenen Volk so restlos abgelegt zu haben, daß man ihm schulterzuckend die Ausreise empfehlen kann” sagte.

Das hat Lübcke tatsächlich seinen Landsleuten, deren Interessen er eigentlich vertreten sollte, empfohlen, sollten sie nicht akzeptieren, damals in der Hochzeit der Invasion, daß ein Flüchtlingsheim vor ihre Nase gebaut wird. Angeblich einer christlichen Ethik folgend sagte er wortwörtlich: “Da muß man für Werte eintreten, und wer diese Werte nicht vertritt, der kann jederzeit dieses Land verlassen, wenn er nicht einverstanden ist. Das ist die Freiheit eines jeden Deutschen.”

Er meinte also explizit jene Werte, welche die Deutschen quasi wie durch einen Gottesbefehl dazu verpflichten, kulturfremde Menschen aus problematischen Ländern und Religionen in unbegrenzter Zahl bei sich aufzunehmen und auf hiesigem Lebensniveau zu versorgen, und er richtete sich explizit an Deutsche, denen als einzige Gegenwehr die Alternative auszuwandern oder zu exilieren bliebe.

Das ist wirklich ein starkes Stück! Das haben nicht einmal Angela Merkel und ihre gesetzesbrecherischen Lakaien, die die verheerendste Entscheidung seit der Gründung der Bundesrepublik gefällt haben und zu der sie weiterhin stehen, je von sich gegeben. Und diese für einen von Deutschen gewählten Politiker, der sich um deren Belange zu kümmern hat, äußert sonderbare und menschenverachtende Botschaft hätte man zu jener Zeit nicht kritisieren dürfen? Ich glaube, es hackt!

Ich äußere mich zu dem Fall jetzt deswegen, weil insbesondere auf Twitter irgendwelche Wichtigtuer und Links-Sektierer mich bedrängt haben, allen Ernstes eine Verantwortung für den Mord zu übernehmen oder zumindest mich für meine damaligen Worte zu entschuldigen. Das ist ziemlich durchsichtig, denn in Wahrheit geht es ihnen nur darum, daß ich mich durch solche rhetorischen Mätzchen selbst kriminalisieren soll, indem ich zugebe, daß zwischen meinem damaligen Redeausschnitt und dem heutigen Mord ein Zusammenhang besteht.

Dazu kann ich nur sagen, jaja, Zusammenhänge gibt es in Hülle und Fülle, zwischen dies und das, überall und zu jeder Zeit. Am auffälligsten ist der Zusammenhang zwischen den über 2 Millionen hereingeholten “Neubürgern” seit 2015 und den Grabsch-Orgien, Vergewaltigungen, Zum-Krüppel-Geprügelten und Morden noch und nöcher, insbesondere an Frauen. Aber die passierten ja spontan, waren also natürlichen Ursprungs, irgendwie bio, jedenfalls von keiner “Haßrede” initiiert. Die Toten wird es “nachhaltig” freuen. Die Leute, die diese Zusammenhänge herbeigeführt haben, sitzen weiterhin an den Schaltstellen der Macht und in den grün-links versifften Redaktionsstuben und fühlen sich in ihren Ansichten bestätigt, daß ungebührliche Meinungsäußerungen, selbstredend nur von der konservativen oder rechten oder patriotischen Seite, über kurz oder lang zu Gewalt und zum Mord führen. Manche der Durchgeknallten verlangen sogar den Entzug von Grundrechten bei der genannten Klientel. Ich aber sage: Ihr seid die Kriminellen!

Ihr habt dafür gesorgt, daß Deutschland sich inzwischen in Auflösung befindet, demographisch, moralisch, finanziell, landschaftlich, juristisch, frauenrechtlich, ja, auch industriell. Und weil das so ist, klammert ihr euch unter Anwendung des Heißluftgebläses “Haßrede” an einen vermutlich von einem Nazi-Psychopathen ausgeübten Mord an einem Politiker, offenkundig der sakrosankteste Beruf hierzulande. Wogegen es atemberaubende Bestialitäten an Unschuldigen, meist jungen Menschen, heutzutage nicht einmal  mehr in die Hauptnachrichten schaffen und unter “nur vom lokalen Interesse” einsortiert werden, wobei auch dort die einzigen Informationen über die Bestien aus “Mann” oder “Jugendliche” bestehen.

Noch einmal: Soll man die Entscheider nicht mehr kritisieren dürfen, weil sie irgendwann in Zukunft erschossen werden können? Soll man Unrecht nicht benennen dürfen, weil ein kranker Freak das Gesagte in den falschen Hals kriegen könnte? Soll man ohne Widerworte und still und stumm zusehen, wie das eigene Land nicht einmal mehr in Zeitlupe, sondern in Echtzeit Stück um Stück verreckt? Das könnte euch so passen!

P.S. Pietätlose Kommentare zu Dr. Walter Lübcke werden sofort gelöscht.