BONN. Der Marokkanische Sportverein Bonn (MSV) ist wegen seines salafistischen Trikotsponsors in die Kritik geraten. Zwei Herrenmannschaften des MSV werben laut Bonner Stadtverwaltung für die islamistische Organisation „Ansaar International“ und eine Jugendmannschaft für den mehrfach vorbestraften kurdischen Rapper Xatar, berichtet der WDR.

Der nordrhein-westfälische Verfassungsschutz rechnet „Ansaar International“ dem salafistischen Spektrum zu. Außerdem gebe es Überschneidungen zwischen der Gruppe und dem mittlerweile verbotenem Verein „Die Wahre Religion“. Dieser war unter anderem verantwortlich für die Koran-Verteilungen in Deutschland.

Vorbestrafter Rapper sponsert Jugendmannschaft

Die Verwaltung der ehemaligen Bundeshauptstadt lehne die Trikotwerbung ab. In den Sportstätten sei religioöse und politische Werbung untersagt. Der MSV habe erklärt, vorerst auf die Trikots verzichten zu wollen.

Die C-Jugend-Mannschaft des MSV wird von dem mehrfach vorbestraften Rapper Xatar gesponsert. Der Musiker wurde unter anderem wegen Körperverletzung und einem Überfall auf einen Geldtransporter verurteilt. (ag)

Leave a Reply

WordPress Themes



Weboy