Lichtbomber attackieren Merkel

On September 22, 2017, in Junge Freiheit, by admin

Rücktrittsforderung an Kanzlerin Angela Merkel Foto: Die Lichtbomber

BERLIN. Unbekannte haben in der Hauptstadt in den vergangenen Nächten mit mehreren Lichtprojektionen gegen die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung protestiert. Die Verantwortlichen nennen sich „Die Lichtbomber“ und wollen mit der Aktion „das politische Dunkeldeutschland mit der ungeschönten Wahrheit“ erhellen. Sie sind der Meinung, Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) müsse zurücktreten – denn: „Sie haben den Deutschen bereits genug Schaden zugefügt!“

„Frau Merkel treten Sie ab!“

Am Bundesamt für Migration und Flüchtlinge Foto: Die Lichtbomber

Dazu wurden mehrere Motive an Regierungsgebäude und auch das Kanzleramt gestrahlt. Hier wurde unter anderem eine Männerhorde an die Wand projiziert, die einer halbnackten Frau hinterherrennt. Dazu die Forderung: „Show respect for women or leave Germany now“. Eine weitere Lichtforderung, die an den „Merkel-Bunker“ geworfen wurde, lautete: „Frau Merkel, bitte treten Sie ab!“

Wahlaufruf für AfD

Andere Lichtinstallationen gab es unter anderem am Bundesinnenministerium, am Bundesamt für Migration und Flüchtlinge und an Bundestagsgebäuden. Hier riefen die Verantwortlichen auch zur Wahl der AfD auf.

Paul-Löbe-Haus gegenüber der Kanzleramts Foto: Die Lichtbomber

Auslöser für die Aktion war laut den „Lichtbombern“ unter anderem der Fall einer 16jährigen, die vergangenes Wochenende bei München von mehreren Afghanen vergewaltigt worden war.

Verantwortlichen ins Gewissen leuchten

„Viele Menschen machen sich zu Recht immer größere Sorgen, wie das weitergehen wird und wie unsere Mädchen und Frauen überhaupt noch beschützt werden können“, heißt es in einer als „Bekennerschreiben“ bezeichneten Erklärung. „Das fragen auch wir uns schon lange und deshalb sind wir nun nachts in Berlin unterwegs, um den Verantwortlichen für diese unerträglichen Zustände ins Gewissen zu leuchten.“

Weitere Installation am Kanzleramt Foto: Die Lichtbomber

Einer der Beteiligten, Robin H., sagte der JUNGEN FREIHEIT, er wolle den ständig zunehmenden sexuellen Übergriffen, Vergewaltigungen und Morden durch Zuwanderer nicht weiter tatenlos zusehen. „Wir hoffen, die von der Großen Koalition betrogenen Bürger mit unseren Aktionen ein klein wenig zu ‘erleuchten’ und sie damit zu motivieren, ihr Kreuz bei der einzig wahren Opposition zumachen.“ Täglich würden Mädchen und Frauen teils auf offener Straße oder in dunklen Parkanlagen von Zugewanderten körperlich angegriffen. „Dabei ist die öffentliche Sicherheit die wichtigste Aufgabe des Staates überhaupt! Mit unserer Aktion hoffen wir, dazu beizutragen, daß die einst gewohnte Sicherheit hier in Deutschland möglichst bald wieder einkehrt.“ (krk)

Leave a Reply

Free WordPress Theme



Free WordPress Theme