GARMISCH-PARTENKIRCHEN. Das Amtsgericht im bayerischen Garmisch-Partenkirchen hat ein Ehepaar verurteilt, weil es Bundeswehrsoldaten mehrfach beleidigte. Der Richter sah es als erwiesen an, daß der 56 Jahre alte Mann und seine 46 Jahre alte Ehefrau Soldaten mehrmals als „Arschloch“ und „Kasperl“ bezeichnet hatten, berichtet der Münchner Merkur.

Das Paar war Mitte Februar mit seinen Hunden auf einem Truppenübungsplatz spazieren. Als ein Feldwebel der dort mit Platzpatronen schießenden Truppe sie des Geländes verwies, fragte der Mann mehrfach: „Was schaust du so blöd, du Arschloch?“ Die Frau schrie „du Kasperl“.

Paar erhob Einspruch

Bereits im Juni war das in Grainau lebende Paar zu einer Geldstrafe in Höhe von 1.500 und 1.200 Euro verurteilt worden. Sie bestritten damals vehement, diese Beleidigungen geäußert zu haben und erhoben Einspruch. Vier Soldaten bestätigten dies allerdings. Nach der erneuten Verurteilung muß der Mann 3.200 Euro, die Frau 2.000 Euro Strafe zahlen.

Während der Gerichtsverhandlung rief die Frau dem Bericht zufolge immer wieder „wir haben keine Demokratie mehr“ dazwischen. Zudem hätten sich beide geweigert, Auskunft über ihr Einkommen zu geben. (ls)

1 Response » to “Ehepaar beleidigt Bundeswehrsoldaten und zahlt saftige Geldstrafe”

  1. Tom Hofmann says:

    Nun ja, muss ja auch nicht sein dass man auf einem Truppenübungsplatz mit dem Hund ausgeht und dann bei Platzverweis, große Klappe hat

Leave a Reply

Premium WordPress Themes



Weboy