JERUSALEM. Israel hat Vorwürfe des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan im Streit um Sicherheitsmaßnahmen am Jerusalemer Tempelberg zurückgewiesen. „Die Tage des Osmanischen Reiches sind vorbei“, hieß es in einer Stellungnahme des israelischen Außenministeriums mit Blick auf Erdogans Selbstverständnis. Die Anschuldigungen des türkischen Präsidenten seien „absurd, unbegründet und verzerrt“.

Erdogan hatte israelische Sicherheitsbemühungen an der drittheiligsten Stätte des Islam gerügt: „Jeder, der Israel kennt, weiß, daß die Restriktionen an der Al-Aqsa Moschee nicht wegen Sicherheitsbedenken in Kraft sind“, sagte er. Israel profitiere von der Schwäche der Moslems, um „seine illegalen Methoden in Jerusalem“ auszuführen. „Wir werden nicht schweigen zu Al-Aqsa“, versprach er seinen Anhängern.

Kameras statt Metalldetektoren

Israel hatte an den Eingängen des Areals Metalldetektoren angebracht, nachdem dort am 14. Juli drei palästinensische Terroristen zwei israelische Grenzpolizisten ermordet hatten. Nach massiven gewalttätigen Ausschreitungen von Palästinensern, bei denen es auch Tote gab, ruderte Israels Premierminister Benjamin Netanjahu zurück. Nun sollen spezielle High-Tech-Kameras am Tempelberg für eine Verbesserung der Sicherheitssituation sorgen.

In der Vergangenheit war der türkische Präsident immer wieder mit antiisraelischen Ausfällen aufgefallen. Im Mai hatte er Israels Besetzung Jerusalems eine Beleidigung für die Moslems genannt. Zudem verglich er Israel mit dem Apartheidsregime in Südafrika.

Der Tempelberg ist sowohl Juden als auch Moslems heilig. Für die Juden ist der „Har Habajit“ (Berg des Hauses) der Ort, an dem der Messias den dritten Tempel errichten wird – genau an dem Ort also, wo sich bereits die ersten beiden jüdischen Tempel befanden. Heute ist davon nur noch die westliche Außenmauer des Herodianischen Tempels (Klagemauer) erhalten.

Jordanien kontrolliert den Tempelberg

Für die Moslems ist die auf dem Haram al-Scharif (Edles Heiligtum) erbaute Al-Aqsa-Moschee der Endpunkt der legendären Nachtreise des Propheten Mohamed. Nach dem Sieg im Sechs-Tage-Krieg 1967 übernahm Israel kurzfristig die Kontrolle über den Tempelberg, legte diese aber schon kurz darauf wieder in die Hände der Waqf-Behörde, die wiederum unter der Kontrolle des jordanischen Königs steht. (tb)

1 Response » to “Tempelberg: Israel kontert Vorwürfe von Erdogan”

  1. Felix says:

    1) Erdogan und die Mehrheit der türkischen Regierung, Armeeführung, Schlüsselstellen, Unternehmertum, sind selbst Juden und spielen nur die angebliche Feindschaft mit Israel. In Wirklichkeit arbeiten sie, gegen die Interessen des türkischen Volkes, eng zusammen mit Israel. Also dasselbe wie in Deutschland. Juden gibt es viel mehr seit 1945 in Deutschland, als die offiziellen Statistiken aussagen. Weil alle Statistiken jüdisch gefälscht wurden und werden, genauso wie Wahlen aller Arten. Medien, Banken, Versicherungen, evang. und kath. und freikirchl. Geistliche, Mönche, Nonnen, Missionare, Diakonie, Caritas, Bibelkreise, Kirchenvorstände, Kirchenchöre, Gospelchöre, Verlage, Druckereien, Redakteure, Journalisten, Intendanten, scheinchristl. Hauskreise, Rotary, Lions, Inner Wheel Clubs, Round Tables, Kiwanis, Soroptimists, Beamtentum von Ministerien bis Rathäusern, incl. Lehrerschaft, Großhandel und Einzelhandel der Grundversorgung, Landräte, 1., 2. und 3. Bürgermeiser, Stadträte, Gemeinderäte, bestehen seit 1945 bzw. seit der Nachkriegszeit in Deutschland mehrheitlich bis vollständig aus Juden, die sich lügnerisch als Deutsche und als Christen oder Gutmenschen ausgeben,sich aber einzig und allein als Juden fühlen UND deutschtodfeindlich handeln.

    2) Rheinwiesenlager, wo nach Kriegsende ca. 1 Million Deutsche systematisch verhungert wurden, um die nackten, kahlrasierten, zu Skeletten abgemagerten Leichen anschließend in KZs zu karren und dort als angebliche jüdiche Opfer der Hitlerregierung zu präsentieren. Deutsche NSDAP-Mitlieder und deutsche Frauen wurden zwangsweise per Busladungen in die KZs gekarrt und unter Stockschlägen und Peitschenhieben von US-Militärs durch die deutschen Leichenberge der skelettierten deutschen Toten gejagt, die ihnen als angeblich jüdiche Opfer der Hitlerregierung lügernisch dargestellt wurden. So wurde das deutsche kriegsüberlebende Volk traumatisiert und das ganze deutsche Volk von quicklebendigen Juden, die sich nach Kriegsende und bis heute als Deusche und als Christen oder gutmenschen ausgeben, besudelt und kriminalisiert und entehrt und belogen, bis heute. Und zwar von verheimlichten kommunistischen und zionistischen Juden, die qicklebendig ab 1945 die BRD- und DDR-Regierung ergaunerten, sowie Beamtentum incl. Lehrerschaft, Medien, und deutsches Hab und Gut, landwirtschaftl. und handwerkl. und industrielle Anwesen der ermordeten Deutschen, die auf dem Land noch intakt waren, ergaunerten, sowie alles geistige deutsche Eigentum und Milionen deutsche Patente ergaunerten, das deutsche Volk wieder, wie schon sofort nach dem 1. Weltkrieg. Beide Kriege waren verheimlicht jdüsich-freimaurerisch und jüdisch-jesuitisch-jakobinisch erzwungene Kriege gegen das breite deutsche Volk, um Deutschland jüdisch zu ergaunern, was auch geschehen ist.

    https://www.youtube.com/watch?v=77QLzCmiF5I

Leave a Reply

WordPress Blog



Free WordPress Themes