Typisch für die Fake-News-Medien wurde nach einem Bericht über einen angeblichen Chemiewaffeneinsatz in Syrien sofort der Schuldige genannt. Die Medienprofis (lach) haben nicht unparteiisch die genauen Fakten abgewartet und schon gar nicht das Resultat einer Untersuchung, sondern sind wie ein blindwütiger Lynchmob vorgegangen. Es war Assad und deshalb sofort am nächsten Baum aufhängen. Keine Stunde war vergangen, da hat der Schmiergel schon die Schlagzeile über Assads Schuld an einem Chemiewaffeneinsatz verkündet. Das gleiche lief nachdem Absturz von MH-17 über der Ukraine ab. Die Maschine war kaum am Boden aufgeknallt wurde Putin dafür verantwortlich gemacht. Warum auch auf die Fakten warten? Putin und Assad sind immer an allem schuld.

Das schnelle Vorverurteilen ist schon lange zur Standardpraxis der westlichen Politik und Medien geworden. Das war bei 9/11 bereits schon so. Keine 30 Minuten nach den Flugzeugeinschlägen am WTC wurde von den Medien verkündet, es war Osama Bin Laden, dabei wusste man gar nichts. Bis heute 16 Jahre danach ist kein einziger Beweis von den US-Behörden gezeigt worden, Osama Bin Laden hatte mit 9/11 etwas zu tun. Er wurde auch nie vom FBI deswegen gesucht und auch nicht von der US-Justiz angeklagt.

Wenn der Täter ohne abzuwarten sofort genannt wird, dann ist das ein sicheres Zeichen, er ist nur der Sündenbock und der wahre Täter ist jemand ganz anderes. Es geht darum, dem geschockten Publikum einen Grund plausibel zu machen, warum man unbedingt mit einer Militärintervention einen Regimewechsel durchführen muss. Alle Kriege werden mit Lügen begründet und der Feind als Monster hingestellt.

1 Response » to “Der Westen weiss immer sofort wer schuld ist”

Leave a Reply

WordPress主题



Free WordPress Themes