Das ist Hussein Khavari, der Mörder von Maria Ladenburger!

Das obige Bild postete Hussein Khavari, der Vergewaltiger und Mörder von Maria Ladenburger, nur eine Woche vor seiner Festnahme auf Facebook. Die Fotos auf der Seite zeigen einen selbstverliebten Macho, der auch Tuntenhaftiges hat, mit offenbar Dominations- und Gewaltfantasien. Khavari soll im November 2015 nach Deutschland eingereist sein. Derzeit sitzt er in der JVA-Freiburg und schweigt. Hier die Bilder:

Es wird noch abscheulicher:

Einer war bei der Tat dabei und hat offensichtlich alles ganz genau mit angesehen, nämlich Natascha von der Freiburger Flüchtlingshilfe “Weitblick Freiburg e.V.”. Ich würde vermuten, hier wird nicht die Wahrheit gesagt. Nicht einmal nach dem Tod von Maria wollen die Flüchtlingshelfer der Wahrheit ins Auge blicken, wollen sie die Wahrheit vertuschen. Muss erst noch eine Frau vergewaltigt werden oder sterben, bevor sie den Mut haben der Realität ins Auge zu sehen? Zwei junge Frauen sind bereits gestorben. Und man weiß ja, wie das ist, wenn man sich verliebt hat, dann setzt oft die Vernunft aus. Dann ist die Realität abgemeldet.

Der folgende Post auf fratzenbuch (mittlerweile gelöscht) spricht Bände über den Realitätsverlust der Gutmenschen:

… und ihr lieben Volksverräter und Politiker, vergeßt eines nie:

Politiker haften fuer ihre Flüchtlinge!

Politiker haften für ihre Flüchtlinge!

 

3 Responses to “Das ist Hussein Khavari, der Mörder von Maria Ladenburger!”

  1. Edimilson Corrêa da Rosa says:

    Muçulmano filho da puto, endemoninhado dos infernos!

    Redaktion: Aus Brasilien, auf deutsch: Muslim Hurensohn , der aus Hölle kommt!

  2. Edimilson Corrêa da Rosa says:

    Pena de morte com tortura para este filho do diabo!

    Redaktion: auf deutsch: Todesstrafe als Folter für dieses Kind des Teufels!

  3. Koeterchef says:

    zum Mordprozess im Fall Maria Ladenburger:

    Ich sehe diesen Mordprozeß als Fall für die Geschichtsbücher. Der Mordfall Maria Ladenburger zeigt einem unvoreingenommenen Beobachter die Situation Deutschlands wie in einem Brennglas:
    1) der Vater, der der Migration den Weg ebnete und die ermordete Tochter als Kollateralschaden hinnehmen muß
    2) das Opfer selbst, mit ihrem intensiven Engagement zugunsten der Migranten im gutmenschlichen Freiburg
    3) der Mörder (>22 Jahre), der sich als 17jähriger ausgab und schon in Griechenland wegen Gewaltdelikten eingesessen hat
    4) die Griechen, die ihn aus dem Gefängnis ließen und ahnten, daß er nach DE gehen wird
    4) seine Herbergseltern hier, bereits aufgenommene Migranten in DE, die dafür hohe Summen bekamen
    5) Behörden und speziell die Justiz, die den Mörder trotz Altersgutachten mit “Jugendstrafrecht” anklagt
    6) ein vom deutschen Steuerzahler bezahlter Anwalt, der sicher auf Bewährung plädieren wird, wg. “Unfall mit Todesfolge”
    7) die Rolle der Vertuschungs- und Lügenmedien dabei, und die Rolle der alternativen Medien
    usw.

Leave a Reply

Premium WordPress Themes



WordPress Themes