Osama Obama hat den Angriffskrieg gegen Afghanistan als beendet erklärt. Am 31. Dezember endet der Einsatz der auf dem Höhepunkt 2011 rund 130’000 Soldaten aus 50 Ländern daran beteiligte. 3’485 Soldaten der “Koalition der Erpressten” wurden seit Beginn der Mission 2001 getötet, davon 2’200 US-Soldaten. Auf der anderen Seite, die getöteten Freiheitskämpfer und ermordeten Zivilisten werden nicht gezählt, müssen aber in die viele Hunderttausende gehen. Zurück bleibt ein Land in Ruinen. Obama dankte den Sicherheitskräften, Geheimdienstmitarbeitern und Folterknechten für ihren Einsatz. Er habe dazu geführt, dass das internationale Terrornetzwerk Al-Kaida “im Mark” getroffen worden sei, das Washington überhaupt erst als eigenes Kind in die Welt gesetzt hatte. Damit findet “der längste Krieg in der amerikanischen Geschichte einen verantwortungsvollen Abschluss” sagte er und “Amerika sei jetzt viel sicherer, da keine Terroristen mehr von dort kommen.

U.S. General John Campbell, Kommandant der ISAF, faltet die Flagge
der ISAF während der Zeremonie “der Niederlage” in Kabul
am 28. Dezember 2014. Im Vordergrund ein deutscher Offizier.
Die Zeremonie fand aus Angst vor den Taliban
im Geheimen hinter dicken Mauern statt.

Sind sie vor dem Krieg auch nicht, du verdammter Lügner, sondern die 9/11 Attentäter kamen aus Saudi Arabien. Kein einziger war ein Afghane. Hallo, wenn ich schon mich selber mit Flugzeuge in New York und Washington angreife, dann nehme ich wenigsten Sündenböcke aus dem Land dem ich die Schuld zuschieben will, ihr arroganten Volldeppen. Amerika wurde nicht von Afghanistan oder den Taliban angegriffen, was als Grund für Artikel 5 des NATO-Paktes “Beistandsverpflichtung” herhalten musste und warum deshalb die deutsche Bundeswehr Amerika zur Seite stand. Ist doch alles erstunken und erlogen. Ausserdem ist bewiesen, der Krieg gegen Afghanistan wurde lange vor dem 11. September 2001 vom Bush-Regime beschlossen und hat mit 9/11 gar nichts zu tun. Das war nur die erfundene Ausrede für den Krieg. Es ging um Pipelines, den Drogenhandel und um Russland und China einzukreisen.

Für das amerikanische Regime ging es und geht es immer noch in Wirklichkeit um die wichtigen Energieressourcen Zentralasiens und um die globale Militärstrategie gegen Russland und China, deshalb muss Afghanistan besetzt sein. Jetzt müssen die Amerikaner und ihre Lakaien den Schwanz einziehen und abhauen, hinterlassen nur eine “Ausbildungsmission”. Sind sie doch von einem Haufen armseligst bewaffneter Milizionäre nach 13 Jahren trotz Hightech und bester Bewaffnung besiegt worden. Wie mächtig und heroisch haben sich USA und NATO damit gezeigt? Eben nicht. Ausser zahllose Zivilisten töten, Häuser und Dörfer dem Erdboden gleichmachen, haben sie nichts bewirkt. Schande auf diese Widerlinge die von den Zios kontrolliert werden. Und dieser Looser-Verein will sich mit Russland anlegen, wo sie nicht mal den zerlumpten Haufen von Taliban besiegen können und vor ihnen Angst haben?

Ja ANGST … denn die Abschiedszeremonie in Kabul am Sonntag wurde heimlich durchgeführt, wegen der Bedrohung durch einen Angriff. Ich lach mich schief, man musste sich hinter Mauern verstecken um die Fahnen einzuholen. Wenn das nicht das ultimativ Symbol der Niederlage ist!

Wie heroisch die ISAF-Soldaten waren, hat der ehemalige deutsche Soldat Achim Wohlgethan in seinem Buch „Endstation Kabul“ beschrieben. Er quittiere den Militärdienst im Jahre 2006 und verbrachte ein Jahr damit, das Buch mit seinem Koautor zu schreiben. Unter anderem hat er gesagt, dass Soldaten der von der NATO geführten International Security Assistance Force “ISAF” wiederholt in der Region Kabul im Jahre 2002 afghanische Kinder benutzt haben um Landminen aufzuspüren. Die ISAF Soldaten hätten Äpfel in die Gebiete geworfen und dann zugeguckt was passiert. Wenn die Kinder hinliefen um die Äpfel aufzuheben und es keine Explosionen gab, dann wurde das Feld als sicher deklariert, sagt Wohlgetan. Wenn die Kinder nicht hinliefen, dann wurde das Gebiet rot markiert und Spezialisten wurden gerufen um die Landminen zu entschärfen, fügte er hinzu.

Hey Hollywood, das wäre doch eine tolle Szene für einen Bockbuster mit Bratt Pitt und George Clooney als “Helden”. Darauf seid ihr doch spezialisiert, Amerikaner immer als Sieger und Gutmenschen darzustellen. Ich stelle mir vor, wie Bratt zu George sagt: “Schmeiss ein Paar Äpfel dort ins Feld und lass und zuschauen wie afghanische Kinder in die Luft fliegen, um zu sehen ob es Landminen gibt.” Aber ihr erfindet nach 70 Jahren lieber immer noch Nazi-Gruselgeschichten. Wenn Tarantino mit Pitt “Inglorious Bastards” als unverschämte blutüberströmte Geschichtsfälschung inszenieren kann, die nur als Zio-Orgasmus dient, dann kann man auch mal die Wahrheit über die eigenen Kriegsverbrechen in Afghanistan bringen. Das Walz und Schweiger sich für so einen Dreck herben, ist typisch für die untertänigen deutschen Arschkriecher.

Da die Amis seit 70 Jahren keine Kriege mehr gewinnen, muss der II. Weltkrieg immer wieder für ihre Heldentaten herhalten. Ich bin sicher, in den Tausenden Kriegsfilmen welche die Propagandamaschine Hollywoods herausgebracht hat, sind mehr Kugeln verschossen worden und Granaten explodiert wie im echten Krieg. Was wollen sie auch sonst zeigen? Korea und Vietnam waren ein Debakel, genau wie die Schweinebucht-Invasion auf Kuba ein Desaster war. Die Geiselbefreiung im Iran auch. Aus dem Angriff auf die winzige Karibikinsel Grenada, die gar keine Armee zur Verteidigung hatte, kann man keine glorreiche Heldengeschichte machen. Irak und Afghanistan sind auch riesige Pleiten. Was bleibt dann übrig? Immer und immer wieder die Nazis des II. Weltkrieg im Film bekämpfen, wie in “Der Soldat James Ryan”, oder sich als Opfer zeigen, wie in “Pearl Harbor”, wo das “ahnungslose” Amerika aus dem “Hinterhalt” von Japan angegriffen wurde.

Aber Obama betreibt wieder nur Augenwischerei und täuscht einen totalen Abzug vor, denn tatsächlich bleiben 12’500 NATO-Soldaten, davon 10’000 US-Militär, bis Ende 2016 als Teil der “Resolute Support Mission’, denn ab Januar 2015 wird die NATO-Mission ISAF in eine “Ausbildungsmission” umgewandelt. Die Soldaten des westlichen Marionetten-Regimes in Kabul sollen in die Lage versetzt werden, die Taliban zu bekämpfen. Das ist ja wohl ein Witz, denn wenn die US-Armee und NATO es mit ihrer Übermacht nicht nach 13 Jahren schafft die Taliban zu besiegen, wie soll es dann die sogenannte afghanische Armee? Die desertieren doch dauernd und weigern sich ihre Landsleute zu bekämpfen.

Die Taliban verkünden auf jeden Fall ihren Sieg im Krieg in Afghanistan. Für die Taliban ist der Abzug der NATO aus Afghanistan ein deutliches Zeichen der Schwäche der Allianz. “Wir empfinden diesen Schritt als klaren Indikator ihrer Niederlage und Enttäuschung,” sagte die Gruppe in einer Verlautbarung und bezeichnete die von den USA geführten Krieg als “barbarisch und schändlich“, welche “ein Meer an Blut” hinterlassen hat. “Amerika, seine einfallenden Alliierten … gemeinsam mit allen anderen internationalen arroganten Organisationen haben eine sehr deutliche Niederlage in diesem einseitigen Krieg kassiert,” sagten die Taliban.

Der neue afghanische Präsident Ashraf Ghani hat neulich gesagt, sein Regime ist offen für Friedensgespräche mit den Taliban, aber die Gruppe lehnte den Vorschlag ab und sagt, sie würden “ihren Dschihad und Kampf fortsetzen, solange ein einziger Fremde in Afghanistan eine Uniform trägt.” Aber Washington kann sich gar nicht komplett zurückziehen, denn die Opiumfelder, die Ernte des Opiums und der ständige Strom an Opium für den Handel mit Heroin müssen weiter beschützt werden, einer der Hauptgründe warum man überhaupt den Krieg geführt hat und in Afghanistan eingefallen ist. Diese gigantische Geldquelle zum Füllen der schwarzen Kassen der US-Geheimdienste darf nicht versiegen.

Copyright – Alles Schall und Rauch Blog

Leave a Reply

Premium WordPress Themes



Weboy