Göttinger Messer-Iraner vor Gericht

On June 16, 2011, in Nation, by admin
Im Januar provozierte ein Iraner mit deutschem Pass in der Göttinger Innenstadt Passanten zunächst mit antideutschen rassistischen Beschimpfungen, anschließend verletzte er mehrere Personen schwer mit einem Messer. QUOTENQUEEN hatte damals über den Fall berichtet, wobei die zeitnahen Zeitungsmeldungen das Geschehen deutlich dramatischer darstellten als der heutige Bericht derselben Zeitung. Mehrere Leser hatten damals vermutet, dass es sich vermutlich nicht um einen Iraner persischer Ethnie sondern eher um einen Torkazi, also einen nach Persien immigrierten Araber oder Türken gehandelt haben soll. Jetzt beginnt in Göttingen der Prozess wegen versuchten Totschlags.
Das Göttinger Tagblatt berichtet:

Der Angeklagte besitzt sowohl den iranischen als auch den deutschen Pass. Am Tattag hatte er auf dem Marktplatz mit einem Schild gestanden, auf dem es hieß „Die Deutschen sind Hunde“. Lauthals schrie er „Scheiß Deutsche“ und „Deutsche sind Schweine“, „Deutschland ist Scheiße“ und „Angela Merkel ist Scheiße“. Gezielt pöbelte er Passanten mit ähnlich lautenden Parolen an. Schließlich habe er einen der Angepöbelten zu Boden geschubst, nachdem dieser einen leeren Pappbecher nach ihm geworfen hatte.

Als der Angeklagte darauf ein Messer gezogen habe, trat ein Zeuge hinzu. Dieser sei unvermittelt angegriffen und an Kopf und Rücken mit dem Messer verletzt worden. Noch ein weiterer Passant, der helfend eingriff, wurde durch Stiche verletzt. Erst mit vereinten Kräften konnte der Mann gebändigt werden.

Wie ein durch jahrelange Indoktrination in Schule und Medien deformiertes Gehirn auch bei dieser klaren Faktenlage bemüht ist, das Geschehen im Sinne eines vorgefertigten Denkschemas zu verbiegen, zeigt eindrucksvoll der Leserkommentar eines gewissen “bobo” in der Zeitung:

"Warum soll man sich denn “schützend vor Deutschland” stellen, bloss weil jemand in der Stadt ein bißchen lästert? Vielleicht gibt es ja gute Gründe, dieses Land nicht so sympathisch zu finden.

Immerhin war Deutschland in den letzten Jahren an einigen Kriegen beteiligt, bei denen andere Länder in Schutt und Asche gebombt wurden, bzw hat diese Kriege diplomatisch und logistisch unterstützt (Jugoslawien, Irak, Afghanistan, Libyen, demnächst vielleicht Iran).

Aber der rechte Mob will wohl jedem den Mund verbieten, der nicht begeistert “Deutschland” schreit. Und da werden diese Krawallbrüder auch sehr schnell gewalttätig, wenn ihnen jemand nicht passt."

Und Göttingen wäre nicht die Hauptstadt der roten Antifa-SA, wenn er damit allein bliebe. Einer, der sich etwas voreilig “Nicht-Nazi” nennt bekräftigt den rassistischen Generalverdacht gegen Deutsche:

Nach Zeugenaussagen war der Tathergang etwas anders als hier dargestellt:

Ein offensichtlich verwirrter Spinner hat in der Fußgängerzone unfreundliche Sachen über Deutschland gesagt.

Daraufhin sind vier (!) offenbar gewaltbereite Rechte in eindeutiger Absicht auf ihn zugegangen.

Dass der Verwirrte dann ein Küchenmesser aus der Tasche geholt hat, kann man durchaus als Notwehr ansehen, wenn der Tathergang so war, wie von Zeugen beschrieben.

Aber für Hansi und die anderen Nazis hier im Forum ist das natürlich wieder ein gefundenes Fressen, weil der Betreffende neben einem deutschen Pass auch noch einen anderen Pass besitzt.

Warten wir ab, welche Zeugenaussagen vor Gericht abgegeben werden und welche sich wirre Köpfe konstruiert haben, um ihr schlichtes Weltbild im Gleichgewicht zu halten.

(Spürnase: Mabusx)

http://www.pi-news.net/2011/06/gotti…r-vor-gericht/

Auf das Urteil bin ich ja mal gespannt…

http://www.goettinger-tageblatt.de/N…ussgaengerzone

In besagter Zeitung gibt es aber, welch Wunder bei der bundesrepublikanischen Version von Meinungsfreiheit, auch viele Kommentare, welche sich wohl nicht mehr länger vom Gutmenschentum veralbern lassen.

Ich gestatte mir dafür einige Beispiele zu bringen, nur die Namen habe ich gelöscht. Sind aber auf besagtem Link zur Zeitung zu finden – für die Erbsenzähler.

Zitat:

Einzelfall™
, ganz klar Limbotänzer – 15.06.11 Strafmildernder Umstand, weil er durch den Pappbecherwurf eines “kulturunsensiblen deutschen Hundes” provoziert wurde.

@bobo
Axo, wer Deutschland und die Deutschen NICHT hasst, ist ein "Rechter"…
Es gibt genug Migranten, Aussiedler und "Fremde", die Deutschland mögen und gerne hier leben. Sind diese Leute dann auch "Rechte"? Oder muss man als "Rechter" hier geboren worden sein? Es gibt Generationen von Deutschen mit Migrationshintergrund, die hier geboren wurden, gerne hier leben und den Vorfall genauso verurteilen wie ein in Ihren Augen typischer "Rechter".
Muss die Antifa-SA nun auch gegen diese Menschen vorgehen, da man Deutschland hassen solle/müsse?

Ich bitte um Antwort…


Zitat:

kurzer Prozess
15.06.11 Ohne großartige Verhandlung den Typen mit dem Küchenmesser in ein Land seiner Wahl ausreisen lassen!
Wenn Deutschland ja so scheisse ist, dann braucht er hier ja auch nicht mehr zu leben. Mit einer Ausweisung würde man Ihm ja einen gefallen erweisen. Bevor die linke Fraktion jetzt wieder aufschreit – das ist kein rechtes Denken, sondern eine logische Reaktion auf seine Aktion!


Zitat:

kopfschüttel
15.06.11 Lieber Bobo, es sind aber nicht "die" Deutschen gewalttätig geworden, sondern der Ausländer!

Warum nehmen sie den noch in Schutz? Ist die deutsche Schuld am 2. Weltkrieg wirklich eine Rechtfertigung dafür, dass ich als deutsche Frau nicht mehr unbehelligt durch die Göttinger Fußgängerzone gehen kann, ohne befürchten zu müssen, von einem fanatischen Ausländer abgestochen zu werden?? Und das mit dem Beifall der Linken? Das kann’s ja wohl nicht sein!

Ich fordere Polizei-Freigabe endlich auch gegen Ausländer. Wenn Deutsche mal eine "verbotene" Musik-CD hören, ist die Polizei immer sofort da. In was für einem Land leben wir eigentlich.


Zitat:

Bobo und Konsorten
15.06.11 Machen Sie doch mal Urlaub im Iran – besser noch: Saudi Arabien.

Stellen Sie sich dort auf irgendeinen Marktplatz irgendeiner Stadt und beleidigen Sie auf ähnliche Art das Land, die Leute, den Staatsführer, die Kultur (oder Religion) und warten Sie ab, was passiert.

Jedenfalls sind wir Sie und Ihre Sprüche los!


Zitat:

Volksabstimmung
15.06.11 Spielen wir das Szenario einmal durch: Was wäre, wenn morgen alle Ausländer Deutschland für immer verlassen?

1.) Wir müssen uns wieder von Schweinebraten ernähren. Leckeren Döner gibt es nicht mehr.

2.) Hochzeiten finden wieder feierlich in der Kirche statt, und nicht mit lautem Hup-Konzert auf der Straße.

3.) Die Kriminalität und die Straftaten gehen deutlich zurück. Deutsche Frauen können wieder ins Schwimmbad gehen oder in der Fußgängerzone einkaufen, ohne Angst.

Na? War das nun so schlimm?

Wenn das deutsche Volk in freier Selbstabstimmung (so stand es bis 1990 im Grundgesetz!) darüber entscheiden könnte, wäre die Sache schon morgen geregelt.


Zitat:

Die
15.06.11 Haben sich die hochgradig adipöse Roth und die geistesgestörte Böhmer zu diesem Vorfall schon geäußert?


Leave a Reply

WordPress Blog



Premium WordPress Themes