Es gibt Radio-Nachrichten, da rotieren einem die sprichwörtlichen Ohrwascheln: Jene Nigerianerin, die am 10. November ihr neugeborenes Baby in einem Klo des Flughafens Schwechat im Mistkübel ablegte, wodurch dieses wenig später verstarb, bleibt unbehelligt. Begründung: Sie war zum Tat-Zeitpunkt „unzurechnungsfähig“.

Kein Verfahren gegen Frau, die Kind tötete
Die Türkin besteht auf zur Schau-Stellung des islamischen Symbols. Foto: Metropolico.org / flickr (CC BY-SA 2.0)
Die Türkin besteht auf zur Schau-Stellung des islamischen Symbols.
Foto: Metropolico.org / flickr (CC BY-SA 2.0)

Der Bregenzer Kardiologe Dr. G. lehnte eine türkische Stellenbewerberin ab, weil sie Kopftuch trägt. Jetzt will sie ihn verklagen.

Bewerbungsschreiben mit Kopftuch

Keine Arbeit: Kopftuch-Türkin will Arzt verklagen
Nach Bekanntwerden des Ergebnisses dürfte es Matteo Renzi weniger zum Lachen zumute gewesen sein Foto: Francesco Pierantoni / Wikimedia (CC BY 2.0)
Nach Bekanntwerden des Ergebnisses dürfte es Matteo Renzi weniger zum Lachen zumute gewesen sein
Foto: Francesco Pierantoni / Wikimedia (CC BY 2.0)

Der 4. Dezember war auch für Österreichs südlichen Nachbarn ein Schicksalstag. Dort gab es ein Referendum über eine bereits vom Parlament abgesegnete Verfassungsreform, welche das politische System Italiens einschneidend verändert hätte.

Italien: Entmachtung des Senats abgelehnt
In zehn islamischen Staaten (dunkelrot eingefärbt), steht auf Homosexualität die Todesstrafe, in anderen mehrheitlich islamischen Staaten (hellrot und orange eingefärbt) drohen lebenslange Haft oder andere empfindliche Strafen.  Foto: Various (Initial version by Silje) / Wikimedia (CC BY-SA 3.0)
In zehn islamischen Staaten (dunkelrot eingefärbt), steht auf Homosexualität die Todesstrafe, in anderen mehrheitlich islamischen Staaten (hellrot und orange eingefärbt) drohen lebenslange Haft oder andere empfindliche Strafen.
Foto: Various (Initial version by Silje) / Wikimedia (CC BY-SA 3.0)

Wie aus niederländischen Medienberichten bekannt geworden ist, äußerte sich eine Antidiskriminierungsstelle zur mohammedanischen Einstellung in Bezug auf Homosexuelle.

Holland: Moslems dürfen Schwule verunglimpfen
Operationssaal Foto: Luv / Wikimedia (CC BY-SA 3.0)
Operationssaal
Foto: Luv / Wikimedia (CC BY-SA 3.0)

Was tun, wenn unzensuriert.at nicht nur zur Konkurrenz des Mainstreams wird, sondern auch die alteingesessenen Medien bei Leserzahlen überholt? Anscheinend haben sich die Neider zu einem Komplott verabredet, um den erfolgreichen Weg von uns madig zu machen.

Wirbel um OP-Vorzug für Asylwerber im AKH
 AfD –Vize Alexander Gauland glaubt leere Versprechungen französischer Systempartei. Foto: Metropolico.org / flickr (CC BY-SA 2.0)
AfD –Vize Alexander Gauland glaubt leere Versprechungen französischer Systempartei.
Foto: Metropolico.org / flickr (CC BY-SA 2.0)

Mit einer Zwei-Drittel-Mehrheit hatten die Delegierten der französischen konservativen Partei UMP am 27. November den vormaligen Premierminister François Fillon zu ihrem Kandidaten für das höchste politische Amt Frankreichs gewählt. Mit dem stellvertretenden AfD-Vorsitzenden Alexander Gauland hat er in Deutschland bereits einen Anhänger gefunden.

AfD-Gauland fällt auf Systempolitiker herein

Die Wehsely-Schwestern werden langsam, aber sicher zu den finanziellen Totengräbern der Stadt Wien.

Rote Gemeinderätin will 503.770 € für Verein
Mohrenkopf, Indianer-Krapfen, Negerkopf – diese drei Begriffe darf man heute nicht mehr verwenden – man sagt jetzt politically correct „Chocolino“  Foto: Brücke-Osteuropa / Wikimedia (CC0 1.0)
Mohrenkopf, Indianer-Krapfen, Negerkopf – diese drei Begriffe darf man heute nicht mehr verwenden – man sagt jetzt politically correct „Chocolino“
Foto: Brücke-Osteuropa / Wikimedia (CC0 1.0)

Die Arvato AG ist ein Dienstleister, der mit seinem „Social Media Monitoring“ Online-Service Unternehmen anbietet, die Kommunikation in relevanten Foren, Blogs und Communities zu beobachten und daraufhin über eine Beeinflussung zu beraten.

Facebook sperrt Grünen wegen “Mohrenkopf”

Erneut treibt die Einwanderung die Arbeitslosigkeit in Österreich in die Höhe. Hauptverantwortlich dafür ist die verfehlte Arbeitsmarktpolitik von Sozialminister Alois Stöger (SPÖ): Die jüngsten Zahlen der Statistik des Arbeitsmarktservice (AMS) für den abgelaufenen Monat November belegen dies. Ende November 2016 waren laut AMS-Statistik insgesamt 429.139 Personen als arbeitslos gemeldet.

Alois Stöger: Minusmann bei Arbeitsmarktpolitik
Sout al Khalee Foto: SoutalKhaleej.fm / Screenshot
Sout al Khalee
Foto: SoutalKhaleej.fm / Screenshot

Erschrockene, konsternierte österreichische Radio-Konsumenten hatten sich an unsere Redaktion gewandt und um Aufklärung zu einer recht interessanten Thematik ersucht. Auf Grund dieser Leseranfragen hat sich unzensuriert.at auf die Suche nach dem ersten „arabischen Musiksender“ im österreichischen Äther gemacht.

Österreich hat ersten Moslem-Radiosender
WordPress Themes