Aus dem Urlaub: Heimwärts aber nur mit Flüchtlingen auf dem Rücksitz – Fluchthelfer

Illegaler ORF-Filmbeitrag

elisa_totzauer_ORF

Elisabeth Totzauer – Info Chefin ORF – öffentlicher Aufruf zum
Völkermord und Schlepperunwesen. Die Physiognomie besagt alles.

Der Bericht von Torben Grombery (Kopp Verlag) wurde zwar dieser Webseite hier entnommen, aber Koppverlag Leser werden dennoch falsch informiert bzw.  es werden die Fakten verschleiert.   Das gezeigte Video und Idee stammt nicht von einer „linksradikale“ Bewegung, sondern ist jüdisch-zionistischen Ursprungs. Uns sind aber keine zionistischen „Denkfabriken“ bekannt, die „linksradikal“  wären. Im Gegenteil, Zionismus überholt mit seinem mörderischen Rassismus selbst die Nationalisten des Hitlerregimes ganz weit  rechts. Leserzuschriften mussten den schlecht recherchierten Koppbericht mit Fakten ergänzen. Unsere Meinung an Kopp: Besser wäre KEIN Bericht als ein schlecht recherchierter.

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/torben-grombery/orf-filmbeitrag-aus-dem-urlaub-mit-fluechtlingen-auf-dem-ruecksitz.html

Das illegale Video (Aufruf zum Völkermord durch Umvolkung) bzw. die Idee dazu  ist hier von youtube zum runterladen. Da es sich offenbar um ein Hetz- und Provokations-Video handelt, sind die Kommentare dazu logischerweise gesperrt.

Welcher Satan ritt aber den aus Steuermitteln und Zwangsbeiträgen hoch subventionierte ORF und die Infochefin Totzauer um der folgenden Webseite http://www.fluchthelfer.in eine und Werbeplattform und Auftritt zu bieten. Nur um den neuen Asylkoordinator und Logenbruder Christian Konrad im ORF eine weitere Absprungbasis für eine massive Umvolkung  bieten?.

Die folgende köstliche Aussage auf obiger Seite muss man sich auf der Zunge zergehen lassen:

„… Fluchthilfetätigkeiten brauchen nicht nur eine gute Vorbereitung, sondern auch das richtige Equipment. Folgende Dinge können illegalisierte Grenzübertritte vereinfachen.

Und weiter (die Dummheit und Verblödung der Völker und Menschen ist grenzenlos geworden:

Hilf uns, einen Rechtshilfefonds für Flucht­helfer.innen aufzubauen: Bisher wurden 15.100 € zur Unterstützung von Fluchthelfer.innen gespendet.

Als weitere „Belohnung“ für die illegale Invasionshilfe wird das Deppenvolk mit einem „Europäischen Verdienstkreuz“  geködert.  Man könnte zwar per email  hallo@fluchthelfer.in diesen Volksschädlingen eine kotzige Meinung schreiben, aber deren Trash-Ordner wird bodenlos sein. Für ertappte „Fluchthelfer“ wurde scheinbar sogar ein „Rechtshilfefond“ und Rechtsanwälte (jüdische Rechtsverdreher?) eingerichtet. Frage: Wer finanziert diese Seiten,  die Internetwidrig OHNE Impressung auftauchen? Die Antwort dazu haben wir bereits veröffentlicht. Hier nochmals die informative Webadresse: http://www.info-direkt.at/fluchthelfer-in-made-by-us-think-tank

Kurz zusammengefasst: Es handelt sich um die zionistische, von Rothschild und Konsorten (Goldman-Sachs) finanzierte Denkfabrik Ayn Rand Institut, dessen Gründerin eine russisch zionistische Jüdin namens Alissa Sinowjewna Rosenbaum ist. Landesweit bekannt  wurde diese Kreatur durch ihren offenbar sehr intimen Kontakt mit den Rothschilds.

Fluchthelfer .in ist eine egalitaristische Weltnetzseite, die offiziell zu Straftaten aufruft. Ziel der Seite ist es, unbegrenzt illegale Asylbetrüger insbesondere in die BRD zu schmuggeln. Der Name der Seite suggeriert eine angebliche Hilfe zur „Flucht“, es handelt sich hingegen um eine der zahlreichen Agitationen zur Umvolkung Deutschlands und Europas mittels fremdländischer, staatsparasitärer Zivilokkupanten.

Gründerin und Namensgeberin ist die Jüdin Ayn Rand (geb. Alissa Sinowjewna Rosenbaum). Sie war Zionistin und glühende Israel-Verteidigerin.

Kopp: Der mit Zwangsgebühren finanzierte Österreichische Freimaurer-Rundfunk-TV  (ORF) mit Sitz in Wien ist der größte Medienanbieter Österreichs. Im dazugehörigen ZiB Magazin wurde jetzt ein äußerst umstrittener Filmbeitrag ausgestrahlt, der Urlauber unverhohlen deutlich dazu aufruft, Flüchtlinge auf dem Rücksitz ihres PKW aus dem südlichen Urlaubsland mit in die Heimat zu schmuggeln. Das ist absolut illegal, wie der Sender berichtet – wird aber wohl auch nicht ganz so schlimm enden, wie der Sender ebenso wissen lässt (mit Video). Seltsam, gegen jede Kritik an der von USRAEL gesteuerten planmässigen Umvolkung und der mehrheitlich kriminellen Zuwanderern wird  mit der vollen Härte der Meinungsdiktatur und den Shitstorms der Gutmenschen vorgegangen. Uns ist aber nicht bekannt dass gegen die Verantwortliche Infochefin Trotzauer Strafanzeige wegen Aufruf zu kriminellen Handlungen erstattet wurde. Wo bleiben die diesbezüglichen Weisungen des rechten FPÖ Chefs H.C. Strache  an seine Söldner-Truppe?

Journalisten in Deutschland wie in Österreich präferieren in den System- und „Qualitätsmedien“ zumeist (immer) die linke Seite des politischen Spektrums und wollen damit ihre Leser und Zuschauer entsprechend beeinflussen. Das belegen mittlerweile mehrere Studien und ist den Lesern von KOPP Online und KOPP Exklusiv nicht erst seit gestern bestens geläufig.

Was die Macher der Sendung dazu bewogen hat, diesen absolut illegalen Aufruf einer offenkundig linksradikalen Gruppierung in dieser Form positiv journalistisch zu begleiten, bleibt vermutlich schlussendlich deren Geheimnis – ist allerdings nicht ohne Protest geblieben, wie die Stellungnahme der Verantwortlichen im Anschluss der Ausstrahlung auf Facebook verdeutlicht:

ORF Stellungnahme:

Dieser Beitrag, den wir gestern im ZiB Magazin gesendet haben, hat bei verschiedenen SeherInnen zu Irritationen geführt. Der Vorwurf lautet, man könne darin auch den Aufruf zu illegalem Handeln, nämlich konkret zur Schlepperei sehen. Vor allem eine Interviewpassage hat zu diesem Eindruck geführt.

Wir weisen darauf hin, dass sowohl in der Anmoderation als auch im Beitrag selbst mehrmals auf die Illegalität eines solchen Handelns hingewiesen wurde und auch die konkrete Strafandrohung hervorgestrichen wurde.

Außerdem haben wir hervorgehoben, dass es sich tatsächlich um ein provokantes und umstrittenes Kunstprojekt handelt, das zu einer Diskussion anregen und nicht zur Schlepperei aufrufen soll.

Das ZiB Magazin widmet sich immer wieder so genannten ›Internet-Phänomenen‹, dieses im gesamten deutschsprachigen Raum viel diskutierte Kunstprojekt ist ein Beispiel dafür.

Die dadurch ausgelöste Diskussion zeigt uns aber auch, wie sehr hier ein Vorgehen mit großer Sensibilität notwendig ist.  Und bei ›bizarren‹ Kunstprojekten, wie wir es in der Moderation bezeichnet haben, verschwimmen die Provokation und die notwendige Sensibilität offenbar gelegentlich.

Elisabeth Totzauer, Info-Chefin ORF eins«

Lassen wir nun abschließend einige Kommentatoren diesbezüglich zu Wort kommen:

Mario M. »Also, dass der ORF größte Sympathien für alles, was links ist, hat, ist weit über unsere Grenzen hinaus bekannt. Und auch ich habe viel Verständnis für die Flüchtlinge und ihre Anliegen. Doch bei aller Sympathie für diese Seite muss ich jetzt ganz klar sagen, dass ihr jetzt den Bogen überspannt habt! Und darum muss ich euch jetzt schon fragen, ob es euch vom ORF noch ganz gut geht?«

Tom R. »Na toll! Jetzt unterstützt der ORF mit diesem Bericht nicht nur die illegale Einwanderung, sondern stiftet noch zusätzlich die heimische Bevölkerung dazu an, bei der Schlepperei mitzuhelfen?!?!? Ich glaub, ich bin im falschen Film und werde selber bald Flüchtling…«

Lukas P.  »Man will ja auf keinen Fall auch nur 1 cm mit FPÖ auf einer Linie sein. Dann macht das öffentlich-rechtliche Gebührenfernsehen eben Werbung für Straftaten.«

Maxi H. »Liebe ZiB!

1. Ich persönlich glaube, dass durch diesen Beitrag von Ihnen einige ›Gutmenschen‹ dazu aufgefordert und/oder ermutigt werden, eine solche Tat zu begehen.

2. Ich kann (auch nach häufigerem Ansehen dieses Videos) weder eine wie von Ihnen erwähnte ›mehrmalige Hinweisung der Illegalität‹ noch irgendeine Art der Strafandrohung feststellen.

3. Warum wollen Sie eine Diskussion bei einem so heiklen Thema (die zum Großteil nur von ›Rechten‹ und ›Linken‹ ausgetragen wird) anregen, die dann

höchstwahrscheinlich den Hass einiger Leute gegen Flüchtlinge, Asylanten und die ›Linken‹ stärkt?

Und 4. bin ich persönlich auch der Meinung, dass der von Ihnen geteilte Beitrag weniger als ›Kunstprojekt‹, sondern eher als eine Art von Aufforderung oder Ermutigung zu definieren ist.«

Werner F. G. »Die alte Leier: Wir verstoßen gegen das Gesetz, bezeichnen das aber als ›Kunstprojekt‹ – was für eine unglaubliche Frechheit eigentlich, für wie blöd halten sie die Leute eigentlich – und meinen, fein raus zu sein.«

Dominik H. »Ich hoffe, dass in einer der nächsten ZiB-Sendungen darauf verwiesen wird, dass es sich beim Beitrag um eine fehlerhafte Darstellung gehandelt hat und dass der ORF ausdrücklich jedem empfiehlt, niemals eine solche Fluchthilfe durchzuführen!«

Wir laden unsere Leser und Kommentatoren dazu ein, die Beteiligungen und Posten der aktiven Politiker unserer »Volksparteien« in den Räten, Stiftungsgremien etc. der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten zu posten und somit offen zu legen – denn es ist derzeit noch öffentlich nachvollziehbar, wer auch für diesen Irrsinn die Verantwortung trägt!

26.08.2015 | 20:34

Es hat alles Plan, die Umvolkung und das vernichten des deutschen Volkes ist von langer Hand geplant, siehe den Hooton-Plan, der Fluchthelfer ist nur einer der letzten Nägel fur den Sarg

Carolus
Das „provokante und umstrittene Kunstprojekt“ (ORF) ist in Wirklichkeit Agitation und Hetze von US-Stiftungen zur Umvolkung Deutschlands und Österreich. Das ORF Video ist der Website http://www.fluchthelfer.in/ entnommen. http://www.info-direkt.at/fluchthelfer-in-made-by-us-think-tank/ hat die Herkunft recherchiert. (63)

73 total views, no views today

Frankreichs Sozialisten bereiten die ersten Wahlgeschenke in Form von niedrigeren Einkommenssteuern vor. Damit dürften sich die Defizite weiter erhöhen. Der Konflikt mit Deutschland über die Finanzdisziplin in der EU erhält dadurch neue Schärfe. (58)

63 total views, no views today

Trotz einer Zinssenkung in China und guten Unternehmenswerten in den USA ist keine Erholung an den Börsen absehbar. Der Chef-Ökonom der Allianz und ehemalige PIMCO-Chef El-Erian sieht darin massive Probleme für den bereits angeschlagenen Markt: Da es durch die Zentralbanken keine Stabilisierung gibt, wird der Markt unvermeidbar weiter ins Chaos stürzen. (62)

71 total views, no views today

Pensionsfonds in Griechenland leiden an akuter Geldknappheit. Deshalb benötigen sie Kredite aus dem Ausland, um die Renten-Auszahlungen überhaupt gewährleisten zu können. Kapitalverkehrskontrollen erschweren die Geldspritze. (53)

62 total views, no views today

Tschechien will seine Armee an die Landesgrenzen schicken, um Flüchtlinge abzuwehren. Die Nachbarländer Bulgarien und Ungarn setzten das Militär bereits gegen Flüchtlinge ein. Zudem schlägt der tschechische Präsident eine gemeinsame EU-Armee vor, um die Schengen-Grenzen mithilfe der Nato dicht zu machen. (41)

46 total views, no views today

Erdogan weit von absoluter Mehrheit entfernt

On August 27, 2015, in Endzeit, by admin

Die Partei des türkischen Präsidenten Erdogan konnte ihre Umfragewerte bisher kaum verbessern. Derzeit liegt die AKP bei 41 Prozent der Wählerstimmen. Erdogan will bei den Neuwahlen im November die absolute Mehrheit zurückholen, um die Verfassung zu ändern und sich selbst mehr Macht zu geben. (39)

46 total views, no views today

Die EZB hat angekündigt, ihr großangelegtes Anleihenkauf-Programm bei Bedarf zu erhöhen. Seit März werden jede Woche Milliarden in den Markt gepumpt, um die niedrige europäische Inflation nach oben zu treiben. Ziel war ein Niveau von zwei Prozent, das wird nach EZB-Angaben offenbar verfehlt. (42)

51 total views, no views today

Ungarn will Armee gegen Flüchtlinge einsetzen

On August 27, 2015, in Endzeit, by admin

Die ungarische Regierung prüft, dass Militär gegen Flüchtlinge einzusetzen. Die Armee soll die Polizisten an der Landesgrenze unterstützen. Zudem baut Ungarn seinen kilometerlangen Grenzzaun zu Serbien weiter auf. (44)

49 total views, no views today

Als Antwort auf die Sanktionen aus dem Westen soll die russische Luft-und Raumfahrtsmesse MAKS dieses Jahr besonders beeindrucken. Russland selbst hoffe auf den Ausbau der Militär- und Handelspartnerschaft mit China. Zudem sollen Raketengeschäft mit dem Iran Verluste ausgleichen. (47)

53 total views, 1 views today

An den Börsen herrscht Chaos: Während die Wall Street mit einem Plus in den Handelstag startete, stürzten die Börsen in Europa und Asien ab. Zuvor sind die geldpolitischen Maßnahmen in China wirkungslos verpufft. (46)

53 total views, no views today

WordPress Themes