UNICEFs Propaganda mit Ausserirdischen

On August 28, 2015, in Schall und Rauch, by admin

UNICEF soll das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen sein. Es arbeitet vor allem in Entwicklungsländern und unterstützt in ca. 190 Staaten Kinder und Mütter in den Bereichen Gesundheit, Familienplanung, Hygiene, Ernährung sowie Bildung und leistet humanitäre Hilfe in Notsituationen. UNICEF hat in Chile ein Video veröffentlicht, welches einen Ausserirdischen mit reptilischen Aussehen als Hauptperson zeigt. Es soll sich um einen jungen Marsianer handelnd der “Marciano” heisst.

Der Marsianer wird als neuer Schüler einer Klasse vorgestellt und die Kinder behandeln ihn abweisend. Dann ändert sich die Einstellung der Mitschüler, als der Marsianer einem Kollegen einen blauen Apfel schenkt und dann während einer Theateraufführung durch Gedankenkontrolle die Kinder auf der Bühne schweben lässt. Der Marsianer gewinnt ihre Akzeptanz, in dem er seine übernatürlichen Fähigkeiten demonstriert, die sie selber nicht haben.

Am Ende des Videos steht die Aufforderung:

“No pierdas la oportunidad de aceptar a alguien distinto.”
“No pierdas la oportunidad de que te cambie la vida.”

Verpass nicht die Gelegenheit, jemand der anders ist zu akzeptieren.
Verpass nicht die Gelegenheit, die dein Leben verändern kann.

Ich nehme an, UNICEF will mit diesem Film speziell Kindern die Botschaft übermitteln, sie sollen jemand fremden, auch wenn er wie ein Reptil aussieht, akzeptieren.

Es gibt zwei Möglichkeiten, die wirkliche Botschaft des Films zu deuten. Handelt es sich um das was man vordergründig sieht, um den “positiven” Aufruf zu Toleranz und Akzeptanz von Fremden? Oder ist es eine “negative” Propaganda zur Indoktrination von Kindern? Es wird nämlich der UNICEF unterstellt, sie ist eine Tarnorganisation, um die Agenda der Neuen Weltordnung zu propagieren.

Warum die Szene mit dem blauen Apfel? Handelt es sich um die Übergabe der verbotenen Frucht? Warum ein Reptilwesen als Fremder? Handelt es sich um die Vorbereitung zur Akzeptanz von reptilischen Hybriden, die es angeblich geben soll? Was soll die Schwebeszene bedeuten? Die Zurschaustellung der Gedankenkontrolle über uns Sklaven?

Was meint ihr dazu? Harmloser Werbespot für mehr Toleranz, oder subtile Propaganda für die NWO?

Copyright – Alles Schall und Rauch Blog

(46)

56 total views, 55 views today

US-Präsident Obama lobt Merkels Flüchtlingspolitik …

US-Präsident Obama mit Ehefrau. Twitterblog, 15.9.2013, german.ruvr.ru/2013. Das Bild ist im Netz nicht mehr verfügbar.

´Unsere Politiker´ sind die erfolgreichsten, die unser Feind je hatte. Ihr Erfolg besteht darin, den wirklichen Feind vor unseren Augen zu verstecken und den Vollzug seines Willens zur Zerstörung des Deutschen Volkes und Europas als ´Versagen´ der politischen Klasse erscheinen zu lassen. Horst Mahler

 

… lautet die Hauptnachricht „am Tag nach Heidenau“, heute am Donnerstag 27.8.2015. Da wird uns Deutschen mal wieder so richtig unsere Unmündigkeit vorgeführt. Jammern, Wehklagen, … Petitionen schreiben u. dgl. Blödsinn helfen uns nicht weiter. Auch das scheint inzwischen zu sitzen.

Kleiner Pressespiegel am Tag danach. Wie die Fremdherrschaft mosert und dibbert:

– „Protest zeigt rechtsradikale Fratze“
– „Dresden verliert Touristen“
– „Keine Toleranz für Ausländerfeinde“
– „Mitlaufen ist auch ausländerfeindlich“, Tillich
– „Es ist beschämend und abstoßen, was wir hier erleben mußten.“ Merkel kann ihre dämlichen optischen Signale an ihre Dienstvorgesetzten auch nicht lassen. Man, oh man ist die unsicher.
– „Zeichen gegen Dunkeldeutschland“, Gauck


Das Ende der Sicherheit Franz Solms-Laubach  Warum die Polizei uns nicht mehr schützen kann Ein dramatischer Bericht rüttelt die Gesellschaft auf   »Vor geraumer Zeit haben wir daheim zwei junge Einbrecher überrascht. Die per Notruf alarmierte Polizei brauchte wegen Personalknappheit 45 Minuten, bis meine Familie Hilfe bekam. Wie sicher fühlt man sich da, wenn man Steuern an den Staat entrichtet, damit dieser den Bürgern bei Gefahr im Verzug Sicherheit gewährleistet? Und dann kommt keiner. Unlängst wurde dann die Tochter einer Bekannten brutal vergewaltigt. Und die Polizei riet durch die Blume von einer Strafanzeige ab, fragte die Eltern, ob sie wirklich wollten, dass ihre Anschrift - einer stadtbekannten Großfamilie - bekannt werde. Mit allen möglichen Folgen. Sicherheit? Fehlanzeige! Daran musste ich sofort denken, als ich den Buchtitel Das Ende der Sicherheit zum ersten Mal gesehen habe. Darauf aufmerksam gemacht hatte ein Schichtleiter eines großen Polizeireviers, welcher im Ruhrgebiet immer öfter Einsätze streichen muss, weil kein Geld für Benzin und die Wartung der Einsatzfahrzeuge mehr da ist. Die Bevölkerung soll das natürlich nicht erfahren. So war ich gespannt, ob da zur Abwechslung mal einer die Wahrheit über unsere Sicherheitslage - ohne Rücksichten auf politische Korrektheiten - aufgeschrieben hat.  Autor Franz Solms-Laubach ist Reporter der Bild-Zeitung für Polizeithemen und Sicherheit. Er beschreibt auf 254 Seiten, was viele Bürger schon lange ahnen: Die Polizei kann uns nicht mehr vor der Flut der Kriminellen schützen. Diebstahl, Einbrüche, Überfälle, Gewalt gegen ältere Menschen, Organisiertes Verbrechen, Internetkriminalität, Waffenhandel und immer jüngere Gewalttäter - woher kommt diese Welle, die jeden Pfeiler unserer früheren Sicherheitsstruktur umgerissen hat? Solms-Laubach wagt es, eine unbequeme Wahrheit auszusprechen und nennt Zahlen zu nichtdeutschen Tatverdächtigen. Er macht die EU-Osterweiterung, Massen von Asylbewerbern und Armutsflüchtlingen als Ursachen aus. Seine Ratschläge: Die Polizei braucht mehr Geld, mehr Zusammenarbeit, mehr Technik und die Bürger müssen viel genauer hinschauen, um Verbrechen schon im Entstehen zu verhindern.  Ich habe das Buch in einem Atemzug durchgelesen. Endlich schreibt einmal jemand ohne Schaum vor dem Mund die Fakten auf. Wird die Politik das Buch lesen und den Bürgern die Sorgen nehmen können? Wenn morgen wieder ein Einbrecher in meiner Wohnung steht, wird die Polizei dann schneller kommen oder künftig noch länger brauchen?« Udo Ulfkotte  Paperback, 254 SeitenDie Kommentare in den Medien zeigen auch, daß nach viel Kritik vielleicht in der Sprache jetzt etwas zurückgerudert wird, also „Zuckerbrot fürs ´Pack´“. Wie damals als Pegida noch vielversprechend war. Der Wolf zieht sein Schafspelz über.

Logisch, daß sich an der inhaltlichen Ausrichtung nichts ändern kann. Deutsche Politik kann nur in einem deutschen Staat gemacht werden.

Wir sind das Volk – Freiheit für Horst Mahler

(97)

108 total views, 108 views today

Der IWF hat in den letzten Monaten Milliarden ins ukrainische Finanzsystem gepumpt, um die Banken des Landes zu stabilisieren. Etwa 1,8 Milliarden Dollar standen dabei dem größten Geldinstitut PrivatBank zu, das vom Oligarchen Igor Kolomoiski kontrolliert wird. Doch statt das Geld in die ukrainische Wirtschaft zu investieren, hat Kolomoiski die Notkredite über ein Netzwerk von Offshore-Firmen ins Ausland geschafft. (64)

74 total views, 74 views today

Welthandel kommt durch China-Krise ins Wanken

On August 28, 2015, in Endzeit, by admin

Die Finanzwelt rätselt nach dem Einbruch der Finanzmärkte über den zukünftigen Gang der Weltkonjunktur. Die von China ausgehende Wirschaftsverlangsamung könnte eine globale Rezession auslösen. Die Frachtraten geben diesbezüglich noch keine klaren Anhaltspunkte. Einige sind besorgniserregend, andere hingegen eher positiv. (59)

69 total views, 69 views today

Die Auswirkungen des ABS-Kaufprogramms zeigen nach wie vor nicht die gewünschte Wirkung. Um ihr Ziel zu erreichen, greift die EZB zu aggressiven Methoden: Von der EZB extra angeheuerte Fondsmanager drängen Händlern dazu, privaten Anlegern ihre Angebote vorzulegen. (47)

53 total views, 53 views today

Berlin kann seinen Ruf als Europas neues Silicon Valley erstmals mit Zahlen untermauern: Die Berliner Start-ups haben in diesem Jahr bereits 1,4 Milliarden Euro an Risikokapital eingesammelt. Berlin hat damit die Investment-Metropole London als europäischen Spitzenreiter überholt. (27)

32 total views, 32 views today

Die russischen Export-Unternehmen profitieren von der Rubel-Abwertung. Der weltgrößte Aluminium-Hersteller Rusal erreichte mit einem Plus von 158 Prozent einen Rekordgewinn. (31)

36 total views, 36 views today

Sinkende Strompreise, große Konkurrenz und neue gesetzliche Regelungen belasten die Schweizer Energiewirtschaft. Die geplante Liberalisierung des Strommarktes wird deswegen weiterhin sehr kritisch gesehen. Sogar von europäischer Ebene kommen Anforderungen. (34)

41 total views, 41 views today

Wall Street weiter im Höhenflug

On August 28, 2015, in Endzeit, by admin

Die US-Notenbank wird die Wirtschaft wohl noch länger mit billigem Geld versorgen, eine Zinserhöhung ist für die meisten Experten derzeit vom Tisch. Die US-Wirtschaft brummt, die Börsen in China haben sich erholt – die Wall Street setzt daher ihren Höhenflug fort. (35)

40 total views, 40 views today

Die Übergangsregierung in Griechenland steht: Chefin wird die Präsidentin des Obersten Gerichtshofs. Die Neuwahlen werden offenbar im September stattfinden. (35)

39 total views, 39 views today

WordPress主题